Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Rostock und Ahlen treffen im Abstiegskampf aufeinander

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga - 25. Spieltag  

Abstiegskampf als zentrales Thema

05.03.2000, 13:59 Uhr | t-online.de, t-online.de

2. Bundesliga: Rostock und Ahlen treffen im Abstiegskampf aufeinander.

Hoffnung auf den Befreiungsschlag: Ahlen und Rostock brauchen Punkte im Abstiegskampf. (Foto: imago)

Die Misere hat auch nach dem Trainerwechsel angehalten. Seit sieben Spielen ist Hansa Rostock ohne Sieg in der 2. Bundesliga, daran konnte auch Zachhuber-Nachfolger Thomas Finck nichts ändern. Denn vor allem die Flaute im Sturm macht den Hanseaten zu schaffen, die seit vier Begegnungen auf einen Treffer warten. Am 25. Spieltag haben die Rostocker im Spiel gegen den Tabellenletzten RW Ahlen (ab 17.45 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de) eine vermeintlich leichte Aufgabe vor der Brust - aber nur vermeintlich.

Und auch in der Partie zwischen RW Oberhausen und TuS Koblenz ist der Abstiegskampf das zentrale Thema, schließlich sind in den Freitagsspielen damit vier der fünf Teams aus dem Tabellenkeller gefordert. Für Fortuna Düsseldorf geht es gegen die SpVgg Greuther Fürth dagegen um Punkte im Rennen um die Aufstiegsplätze.

Rostock macht keinen Hehl um die Bedeutung

Während Rostock durch die Pleitenserie immer tiefer in den Abstiegsstrudel geraten ist, haben sich die Ahlener trotz der trostlosen Situation am Tabellenende noch längst nicht aufgeben. Zuletzt kämpften die Rot-Weißen gegen Union Berlin bis zum Ende um den Sieg und wurden prompt mit dem Treffer zum 3:2-Erfolg in der Nachspielzeit belohnt. Um die Bedeutung der Partie machte Rostocks Coach Thomas Finck daher keinen Hehl.

Ahlen selbstbewusst

"Wir befinden uns in einer Situation, in der wir dringend dreifach punkten müssen. Doch nicht nur, weil der Gegner sicherlich sehr kompakt stehen wird, ist das keine einfache Aufgabe. Auch die Tendenz spricht gegen uns", erklärte der Hansa-Trainer und meinte weiter: "Während die Ahlener in der Rückrunde schon zehn Punkte holten, sind wir weiterhin sieglos und haben nur noch drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Das wird jetzt ein ganz, ganz wichtiges Spiel." In diesem treten die Gäste jedenfalls mit neuem Selbstbewusstsein an. "Wir fahren mit Schwung nach Rostock, um auch dort etwas mitzunehmen", sagte RW-Coach Christian Hock.

"Wenn nicht jetzt, wann dann"

Oberhausen fuhr in den vergangenen drei Begegnungen nur einen Zähler ein. Zu wenig, um im Kampf um den Klassenerhalt große Sprünge machen zu können. Gegner Koblenz ist allerdings keinen Deut erfolgreicher. Die TuS ist seit vier Spielen ohne Sieg. Und auswärts sprang in den vergangenen sechs Spielen lediglich ein Punkt heraus. Da gilt das Motto, "wenn nicht jetzt, wann dann." So sagte TuS-Trainer Petrik Sander stellvertretend: "Es ist doch klar, dass Punkte gegen unmittelbare Konkurrenten doppelt zählen. Natürlich müssen die Punkte her."

Düsseldorf hat den Aufstieg im Visier

Das Thema Abstieg hat sich für Düsseldorf und Fürth (ab 20.15 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de) längst erledigt. Doch während die Franken im Tabellenmittelfeld jenseits von Gut und Böse sind und daher befreit aufspielen können, haben die Rheinländer als aktueller Tabellenvierter weiter die Bundesliga-Rückkehr im Visier. Klar, dass sich die Fortunen auch von der zweitbesten Rückrunden-Mannschaft nicht aufhalten lassen wollen.

Büskens: Fortuna-Serie soll reißen

"Wir sind gut drauf und haben mit dem 1:0 in Aachen nochmals Selbstvertrauen getankt", sagte Düsseldorfs Trainer Norbert Meier, dessen Mannschaft als einziger Zweitligist in dieser Saison zu Hause noch nicht verloren hat. Die Rheinländer gewannen sogar die letzten acht Heimspiele, womit der Vereinsrekord aus der Saison 1987/88 eingestellt wurde. Geht es nach Mike Büskens, wir der Rekord aber nicht verbessert werden. "Ich wünsche der Fortuna wirklich alles Gute, aber die Serie soll reißen", äußerte sich der Fürther Coach.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fern- sehen und 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017