Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Hannover feiert wichtigen Sieg gegen Eintracht Frankfurt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hannover 96 - Eintracht Frankfurt  

Hannover feiert wichtigen Sieg

12.03.2010, 18:25 Uhr | dpa, dpa

Hannover feiert wichtigen Sieg gegen Eintracht Frankfurt . Hannovers Leon Andreasen springt die entscheidenden Zentimeter höher als Frankfurts Alex Meier. (Foto: dpa)

Hannovers Leon Andreasen springt die entscheidenden Zentimeter höher als Frankfurts Alex Meier. (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Hannover 96 hat im Abstiegskampf den zweiten Befreiungsschlag gefeiert. Eine Woche nach dem Sieg in Freiburg gewann der niedersächsische Bundesligist das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt mit 2:1 (1:1). Hannover zeigte vor 38.847 Zuschauern in der AWD-Arena eine gute Leistung und bejubelte nach Toren von Leon Andreasen (14.) und Sergio Pinto (57.) den ersten Heimsieg seit dem 24. Oktober.

Die Frankfurter, für die Altintop (45.+2) zum 1:1 getroffen hatte, verloren zudem Selim Teber (55.) und Maik Franz (90.+1) durch Gelb-Rote Karten.

96 überzeugt auch spielerisch

Die Frankfurter, die zuletzt vor 22 Jahren in Hannover gewinnen konnten, boten ein enttäuschende Leistung. Die Gastgeber überzeugten hingegen nicht nur durch Einsatzwillen, sondern auch durch einige spielerisch starke Szenen. Abgesehen von einer kurzen Schwächephase vor der Pause war der Abstiegskandidat das klar bessere Team.

Starke Anfangsphase

Die Eintracht geriet schon zu Beginn enorm unter Druck. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf Torwart Oka Nikolov zu. Erstmals mit Didier Ya Konan und Arouna Koné gemeinsam in der Startformation, drückten die Gastgeber die Frankfurter in die eigene Hälfte.

Franz rettet auf der Linie

Die Hausherren, bei denen Andreasen für den verletzten Altin Lala ins Mittelfeld rückte, erspielten sich mehrere gute Chancen. Nachdem Koné und und Andreasen (3.) früh knapp gescheitert waren und Franz kurz danach Christian Schulz' Fallrückzieher von der Linie geholt hatte, fiel die verdiente Führung: Andreasen staubte nach einem schönen Angriff über die rechte Seite ab. Mit mehr Konsequenz hätte der Abstiegskandidat höher führen müssen, so durch Koné (33.).

Altintop trifft zum Ausgleich

Die Gäste hatten große Mühe, kamen kaum zum Luftholen. Offensiv-Aktionen waren Mangelware, ein gezielter Spielaufbau war über die gesamte Spielzeit nicht zu erkennen. Erst nach einer halben Stunde ergab sich die erste Möglichkeit, als 96-Keeper Florian Fromlowitz gegen Altintop rettete. Umso überraschender fiel der Ausgleich für die schwache Eintracht. Pirmin Schwegler trat den Ball vor das Tor, doch die Innenverteidigung reagierte nicht und Schulz ließ Altintop entwischen, der in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit traf.

Pinto bringt Sicherheit

Nach der Ampelkarte für Teber wegen absichtlichen Handspiels übernahm Hannover aber wieder die Kontrolle über das Spiel. Gegen die dezimierten Frankfurter gewann der Gastgeber Sicherheit und kam durch Pinto zum zweiten Tor: Der Mittelfeldspieler schob den Ball ein, nachdem Elson und Steven Cherundolo gescheitert waren.

Frankfurt am ende nur noch zu Neunt

Spielerisch enttäuschte die Eintracht. Altintop bekam als einzige Spitze kaum Anspiele und vergab zudem eine Viertelstunde vor Schluss die Chance zum Ausgleich. Auffälligster Akteur der Gäste war daher Franz, wenn auch auf unangenehme Art. Der nach einer Knieblessur als Rechtsverteidiger ins Team zurückgekehrte 28-Jährige lieferte sich bis zu dessen Verletzung mit Constant Djakpa harte Duelle am Rande des Regelwerks oder darüber hinaus. In der Nachspielzeit sah er Gelb-Rot und muss wie Teber im Match gegen Bayern München zuschauen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal