Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Augsburg und Düsseldorf patzen im Gleichschritt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga - 26. Spieltag  

Augsburg und Düsseldorf patzen im Gleichschritt

13.03.2010, 13:59 Uhr | t-online.de;dpa, dpa

2. Bundesliga: Augsburg und Düsseldorf patzen im Gleichschritt . KSC-Profi Stindl (re.) ist vor Augsburgs Torjäger Thurk am Ball. (Foto: dpa)

KSC-Profi Stindl (re.) ist vor Augsburgs Torjäger Thurk am Ball. (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Das dürfte ganz nach dem Geschmack von Spitzenreiter Kaiserslautern sein: In den Samstagspartien des 26. Spieltags der 2. Bundesliga mussten sowohl der Tabellenzweite FC Augsburg als auch Verfolger Fortuna Düsseldorf Auswärtsniederlagen hinnehmen. Somit kann Kaiserslautern seinen Vorsprung mit einem Sieg gegen den FC Energie Cottbus auf sieben Punkte ausbauen.

Aufstiegskandidat FC Augsburg verlor verdient mit 0:1 (0:1) beim Karlsruher SC und bezog seine erste Niederlage 2010. Das Siegtor für den KSC vor 15.705 Zuschauern im Wildparkstadion erzielte Lars Stindl (27.). Damit schlugen die Badener nach Arminia Bielefeld innerhalb von sechs Tagen den zweiten Anwärter auf den Bundesliga-Aufstieg.

Stindl erzielt das Tor des Tages

Der ersatzgeschwächte und defensiv eingestellte KSC hatte den stärksten Zweitliga-Angriff um FCA-Toptorjäger Michael Thurk gut im Griff. Mit der ersten Chance traf ausgerechnet Stindl, der zuletzt wegen Formschwäche auf der Bank saß, per Kopf zum 1:0. Die ohne Kapitän Uwe Möhrle (Gelbsperre) und den verletzten Andrew Sinkala angetretenen Augsburger fanden auch nach der Pause nicht ins Spiel. Der KSC blieb bei Kontern vor allem über den starken Stürmer Macauley Chrisantus stets gefährlich.

Cidimar trifft doppelt

Fortuna Düsseldorf kassierte beim abstiegsbedrohten FSV Frankfurt eine 0:2 (0:1)-Niederlage und verpasste damit den vorübergehenden Sprung auf den Relegationsplatz. Vor 7.034 Zuschauern im Frankfurter Volksbank-Stadion erzielte der Brasilianer Cidimar beide Treffer für den FSV (24. Minute/63.). Die Hessen, die nun schon seit sieben Spielen ungeschlagen sind, kletterten durch den Erfolg zumindest für einen Tag auf Rang 15 und stehen damit erstmals seit dem ersten Spieltag nicht mehr auf einem Abstiegsplatz.

Fortuna ohne Fortune

Die Düsseldorfer, die bereits am vergangenen Wochenende beim 0:0 gegen Fürth einen Dämpfer erlitten hatten, agierten zwar über weite Strecken spielbestimmend. Im Angriff ließ das Team von Trainer Norbert Meier aber die nötige Konsequenz vermissen. Allein Martin Harnik hatte insgesamt fünf gute Gelegenheiten, verpasste aber jeweils seinen 13. Saisontreffer. Weitaus effizienter spielten die Hausherren. Cidimar nutzte bei seinen Treffern beide Male Unachtsamkeiten in der Fortuna-Abwehr und schwingt sich mit

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal