Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern mit Mission Auswärtssieg in Frankfurt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bayerns Wochen der Wahrheit beginnen in Frankfurt

20.03.2010, 11:01 Uhr | dpa, dpa

FC Bayern mit Mission Auswärtssieg in Frankfurt. Miroslav Klose (li.) und Frankfurts Brasilianer Chris im Duell. (Foto: imago)

Miroslav Klose (li.) und Frankfurts Brasilianer Chris im Duell. (Foto: imago)

Spannung im Titelrennen, Anspannung im Tabellenkeller: Mit dem 27. Spieltag beginnt in der Bundesliga die Zeit der Endspiele. Spitzenreiter Bayern München macht sich vor dem heutigen Gastspiel bei Eintracht Frankfurt (ab 15.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) Hoffnung auf Fehltritte der Verfolger und könnte seine Spitzenposition ausbauen, falls sich das nachfolgende Quartett in direkten Duellen die Punkte gegenseitig abknöpft.

"In Frankfurt müssen wir gewinnen. Dann haben wir eine kleine Chance, dass die anderen bei ihren schweren Spielen Punkte lassen", sagte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, der sich am Freitag mächtig über den erneuten Ausfall von Franck Ribéry ärgerte und Vorwürfe gegen den französischen Fußball-Verband erhob.

Hochkarätige Ausfälle bei Bayern

Ribéry hätte Anfang März nicht im Freundschaftsspiel der Franzosen gegen Spanien eingesetzt werden dürfen, schimpfte Rummenigge. "Er ist dort schlecht behandelt worden. Der Spieler ist auf Teufel komm raus fitgemacht worden, mit dem Ergebnis, dass er schlecht gespielt hat. Und wir haben jetzt die Suppe auszulöffeln." Doch auch ohne Ribéry und die ebenfalls verletzten Mario Gomez und Martin Demichelis können die Bayern zum 20. Mal nacheinander in der Bundesliga ungeschlagen bleiben. "Wir wollen Meister werden, und da muss man in Frankfurt gewinnen. Wenn wir Normalform zeigen, müsste das gelingen", sagte Mark van Bommel.

Verfolger-Quartett vor schweren Aufgaben

Ob die Münchner (56 Punkte) sich absetzen können, hängt nicht zuletzt vom Verfolger-Quartett ab. Die Konstellation ist reizvoll: Der Dritte Bayer Leverkusen (53) muss (ab 18.15 Uhr) beim Tabellen-Nachbarn Borussia Dortmund (45) bestehen, der Zweite FC Schalke 04 (54) hat am Sonntag (ab 15.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) eine nicht minder knifflige Aufgabe beim Fünften Hamburger SV (43) zu lösen.

Leverkusen Favorit: Kloppo stapelt tief

Jürgen Klopp kürte Leverkusen vor dem Duell in Dortmund zum hohen Favoriten. "Von den drei Mannschaften, die oben stehen, hat Leverkusen am meisten zu bieten. Unser einziger Vorteil ist der Heimvorteil", lobte der BVB-Coach die spielerische Klasse der Elf von Jupp Heynckes, der dem Gegner ebenfalls großen Respekt zollt. "Das ist eine junge, laufstarke und kompakte Mannschaft, die zu den Großen dieser Saison zählt", sagte Heynckes.

Torwart Adler unter Druck

Unter besonderer Beobachtung steht erneut Nationalkeeper Rene Adler, der zuletzt Unsicherheiten verriet. Heynckes ist aber sicher, dass Deutschlands Nummer eins dem Druck gewachsen ist: "René soll cool bleiben. Er hat in dieser Woche super trainiert."

Europa-Verlierer zurück im Liga-Alltag

Bittere Stunden mit jeweils vier Gegentoren auf Europas Fußball-Bühne erlebten der VfB Stuttgart und Werder Bremen. Nach der 0:4- Lehrstunde beim FC Barcelona und dem Aus in der Königsklasse appellierte VfB-Coach Christian Gross vor dem Heimspiel gegen Hannover 96 an die Ehre seiner Profis. "Wir müssen jetzt unseren Stolz zeigen", forderte er. Indes hofft 96-Coach Mirko Slomka auf den dritten Sieg in Serie und sieht seine Elf im Kampf gegen den Abstieg sogar in psychologischem Vorteil. "Machen wir von allen die wenigsten Fehler, schaffen wir den Klassenverbleib."

Ist Bremen in Gedanken schon beim DFB-Pokal?

Die Chance des wieder in Abstiegsgefahr geratenen VfL Bochum auf den zweiten Bundesliga-Sieg in Bremen liegt womöglich darin, dass Werder sich bereits intensiv mit dem DFB-Pokal-Halbfinale am Dienstag gegen den FC Augsburg beschäftigt. "Der Pokal ist das einzige, was uns noch übrig bleibt", sagte Clemens Fritz nach dem Aus in der Europa League durch das 4:4 gegen den FC Valencia.

Kellerkinder zum Siegen verdammt

Zum Erfolg verdammt sind der Vorletzte SC Freiburg gegen den FSV Mainz 05 und der Tabellen-15. 1. FC Nürnberg gegen 1899 Hoffenheim. "Wir müssen gewinnen", sagte SC-Coach Robin Dutt, dessen Elf seit zwölf Spielen auf einen Dreier wartet und ohne den erfolgreichsten Torschützen Mohamadou Idrissou (Gelb-Sperre) antreten muss.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal