Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Doping >

Eisschnelllauf: Pechstein gibt nicht auf und trainiert wieder

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eisschnelllauf  

Pechstein gibt nicht auf und trainiert wieder

22.03.2010, 15:28 Uhr | dpa, dpa

Eisschnelllauf: Pechstein gibt nicht auf und trainiert wieder. Claudia Pechstein steigt wieder ins Training ein. (Foto: dpa)

Claudia Pechstein steigt wieder ins Training ein. (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Die bis 2011 gesperrte Eischnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein will schon im kommenden Monat wieder ins Training einsteigen. "Ich werde aber eher als sonst wieder anfangen zu trainieren. Und zwar mit Rad- und Krafttraining Anfang April, um den Körper wieder in Schwung zu bringen", sagte die Berlinerin in einem Interview der Zeitschrift "Super Illu". Die 38-Jährige ist wegen auffälliger Blutwerte vom Weltverband ISU für zwei Jahre gesperrt, geht aber weiter dagegen vor.

"Fakt ist, die ISU kann mir kein Doping nachweisen. Um mich zu entlasten, muss ich aber trotzdem meine Unschuld beweisen. Das ist doch verrückt", schimpfte Pechstein, die derzeit eine Trainingspause einlegt.

Gutachten bescheinigt vererbte Blut-Anomalie

Mediziner hatten ihr in der vergangenen Woche eine vererbte Blut-Anomalie bescheinigt, die für ihre hohen Retikulozyten-Werte verantwortlich sein soll. Anti-Doping-Experten kritisierten das Gutachten jedoch als nicht überzeugend. Dennoch hofft Pechstein nun auf den Erfolg ihres Revisions-Antrags beim Schweizer Bundesgericht. "Ich will wieder offiziell trainieren können. Denn es ist schon Wahnsinn, wenn ich zum Beispiel in Berlin im Sportforum Hohenschönhausen alleine meine Bahnen ziehen muss und ich mich fast als Aussätzige fühlen muss", sagte die fünfmalige Olympiasiegerin.

Pechsteins Ziel: Heim-WM 2011

Im Februar 2011 läuft ihre Sperre auf jeden Fall ab. Dann hat sie auch die Chance, sich für die Heim-WM in Inzell im März 2011 zu qualifizieren. An diesem Ziel hält Pechstein fest. "Das ist richtig. Ich habe auch noch nie mein Karriereende erklärt. Im Gegenteil, ich möchte bei der Weltmeisterschaft in Inzell wieder um Medaillen mitkämpfen."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video


Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal