Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Hannover 96 - 1. FC Köln: Hannover taumelt Richtung Unterhaus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hannover 96 - 1. FC Köln  

Hannover taumelt Richtung Unterhaus

27.03.2010, 18:26 Uhr | dpa

Erstes Endspiel verloren und den Abstieg dicht vor Augen: Hannover 96 taumelt nach einer desolaten Vorstellung und der ersten Heimniederlage seit gut 22 Jahren gegen den 1. FC Köln der 2. Liga entgegen.

Die Rheinländer machten durch das 4:1 (3:0) am 28. Spieltag der Bundesliga in Hannover dagegen einen riesigen Schritt in Richtung Klassenverbleib und haben ohne Nationalspieler Lukas Podolski nach zuvor acht sieglosen Pflichtspielen wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden.


Balitsch wird zur tragischen Figur

Bereits nach knapp einer halben Stunde war die Partie vor 43.218 frustrierten Zuschauern in der AWD-Arena nach Toren von Zoran Tosic (12.), Petit (21.) und Milivoje Novakovic (28./Handelfmeter) entschieden. Tosic erhöhte gar auf 4:0, ehe Steven Cherundolo (81.) der Ehrentreffer gelang. Hanno Balitsch erwies seiner Mannschaft durch das Handspiel vor dem Elfmeter und eine Gelb-Rote Karte (45.) einen Bärendienst.

Hartes Restprogramm für Hannover

Angesichts des schweren Restprogramms mit Spielen gegen den HSV, Schalke, Bayern München und Bayer Leverkusen müssen sich die Niedersachsen mehr denn je mit dem fünften Erstliga-Abstieg beschäftigen. Bereits in der ersten Halbzeit quittierten die Anhänger die blutleere Leistung Hannovers mit wütenden Pfiffen. In dem Spiel, das 96-Clubchef Martin Kind zuvor als «das wichtigste» der noch ausstehenden Partien bezeichnet hatte, fehlte über weite Strecken jegliches Aufbäumen gegen die 13. Niederlage aus den vergangenen 17 Spielen. Im Editorial des Stadionheftes hatte Kind noch gemahnt: "Das Team steht vor entscheidenden Wochen, in denen es um Sein oder Nichtsein geht." Dafür agierte 96 erschreckend teilnahmslos.

Slomka" Das ist beängstigend"

Nach dem Spiel war 96-Trainer Mirko Slomka bedient. "Es ist schon beängstigend, dass die Mannschaft so einen Auftritt hinlegt, wo sie genau weiß, es sind 43.000 Fans ins Stadion gekommen, noch mehr als beim letzten mal, weil sie auch den Mut haben, uns zu unterstützen und weil sie uns in der ersten Liga halten wollen", sagte Slomka bei LIGA total! und kündigte zugleich eine härtere Gangart an. "Wir müssen uns sehr genau überlegen, welche Spieler in der Verfassung sind, den Abstiegskampf zu bestehen. Einige waren heute auf dem Platz, die nicht in der Lage sind, das zu tun."

Geißböcke machen Boden gut

Die mitgereisten Kölner Fans gerieten dagegen frühzeitig in Partylaune. Mit nun 31 Punkten dürfte sich der FC nach dem fünften Auswärtssieg der Saison der gröbsten Abstiegssorgen entledigt haben. Mit einem Sieg gegen den Tabellenletzten Hertha BSC am Ostersamstag könnten die Kölner einen weiteren wichtigen Schritt machen. Ohne Podolski, der nach unzureichenden Leistungen der vergangenen Wochen zum ersten Mal in dieser Saison von FC-Trainer Zvonimir Soldo zu Beginn des Spiels auf die Bank geschickt wurde, waren die Gäste von Beginn an das wachere Team.

Kölner Konter sitzen

Bereits nach sieben Minuten hatte Maniche die Führung auf dem Fuß, fünf Minuten später sorgte ManUnited-Leihgabe Tosic mit einem Traumtor für die verdiente Führung der Gäste. Auch danach bereiteten die Kölner den Gastgebern aus einer kompakten Abwehr heraus mit schnellen Kontern erhebliche Probleme. Mit seinem ersten Saisontor brachte Petit die Gäste endgültig auf die Siegerstraße, ehe Balitsch mit einem Blackout bei seinem fahrlässigen Handspiel im eigenen Strafraum die Vorentscheidung ermöglichte. Novakovic verwandelte den fälligen Elfmeter problemlos.


Hannovers Bemühungen bleiben ohne Effekt

Auch im zweiten Durchgang war Hannover mit nur noch zehn Spielern nach Balitschs Platzverweis nach Foulspiel an Maniche kurz vor der Pause deutlich unterlegen. Tosic krönte seine starke Leistung mit seinem zweiten Treffer. Cherundolo gelang lediglich der Anschlusstreffer mit einem direkt verwandelten Freistoß.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal