Startseite
Sie sind hier: Home >

Sport

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Seite 1 von 4

Angelov rechnet mit Energie Cottbus ab

11.06.2009, 13:20 Uhr

Stanislaw Angelov will weg aus Cottbus. (Foto: imago)Stanislaw Angelov will weg aus Cottbus. (Foto: imago) Nach dem Abstieg von Energie Cottbus in die zweite Bundesliga holt Mittelfeldspieler Stanislaw Angelov zum verbalen Rundumschlag aus und provoziert damit seinen Abgang. Dabei bekommen die Vereinsführung, Ex-Coach Bojan Prasnikar und ganz Ost-Deutschland ihr Fett weg. "Die Leute bei Energie sind wie in einem anderen Zeitalter erstarrt. Sie mögen keinen und haben nicht das Bedürfnis, dass sie jemand mag. Sie haben keinen Ehrgeiz sich weiterzuentwickeln", sagte Angelow dem bulgarischen Sender Kanal 3.

"Die Vereinsleitung steht nicht auf warme, freundschaftliche Verhältnisse. Wir sprechen hier halt von Ost-Deutschland", wird Angelov zudem von der Tageszeitung "Dnevnik" zitiert.

Cottbus Wollitz übernimmt das Traineramt
Sportkolleg-Video
RelegationNürnberg setzt sich gegen Cottbus durch


Herbe Kritik an Prasnikar

Auch Bojan Prasnikar wird von Angelow schwer unter Beschuss genommen. "Ich kann nur sagen, dass ich bis jetzt unter keinem schwächeren Trainer gearbeitet habe", sagte der Bulgare ebenfalls auf Kanal 3. Angelow, der gemeinsam mit Landsmann Dimitar Rangelow bereits im vergangenen Winter mit vereinsschädigenden Interviews in der Heimat für Aufsehen gesorgt hatte, will offenbar seinen Abgang provozieren. "Entscheidend für mich ist, dass ich gehen kann", erklärte der 31-Jährige, der bei Energie jedoch noch einen Vertrag bis 2010 besitzt.

RelegationPaderborn zurück in der 2. Bundesliga
Im ÜberblickErgebnisse und Tabelle der 2. Bundesliga
VorfreudeDüsseldorf fiebert dem Aufstieg entgegen


(Quelle: sid)


© Ströer Digital Publishing GmbH 2016

Anzeige
shopping-portal