Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

VfB gastiert in Münchener Festung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga - 28. Spieltag  

VfB gastiert in Münchener Festung - Duell der Jäger

27.03.2010, 09:06 Uhr | dpa,sid, sid, dpa

VfB gastiert in Münchener Festung. Miroslav Klose (l.) im Kopfballduell mit Stuttgarts Zdravko Kuzmanovic. (Foto: imago)

Miroslav Klose (l.) im Kopfballduell mit Stuttgarts Zdravko Kuzmanovic. (Foto: imago)

Der Dreikampf um die deutsche Meisterschaft spitzt sich zu. Um Durchhalten auf hohem Niveau geht es beim FC Bayern München, der nach dem kräftezehrenden Pokal-Hit auf Schalke gegen die in die Europa League strebenden Stuttgarter antreten muss (ab 15.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) und auch noch die Champions League auf dem Zettel hat. "Wir müssen froh sein, dass wir noch in drei Wettbewerben sind", erteilte Münchens Coach Louis van Gaal dem Stöhnen über das Mammutprogramm eine Absage.

Gegen die Schwaben sollen die Stars Arjen Robben und Franck Ribéry seine Erfolgsstrategie vollenden: "Wir müssen mit unserem Spiel erst den Gegner kaputtspielen, dann können Ribéry und Robben den Unterschied machen." Für den VfB war München bisher kein gutes Pflaster: 28 Mal verloren die Stuttgarter dort. "Wir nehmen die Herausforderung an", sagte VfB-Trainer Christian Gross.

Herthas Sieg kommt Klopp gelegen

Ein Erfolg beim Schlusslicht Hertha BSC könnte beim Überraschungs-Vierten Borussia Dortmund (48) die Hoffnung auf einen Champions-League-Platz schüren. "Das Ergebnis kommt nicht ungelegen. Es hat unsere Sinne geschärft", warnte jedoch BVB-Coach Jürgen Klopp nach dem 5:1 der Berliner beim VfL Wolfsburg. "Wir sehen Hertha gern in der Bundesliga, wollen aber nicht zur Aufholjagd beitragen."

Berlin sehnt sich nach einem Heimsieg

Davon will sich die Hertha, die einen Karten-Run meldet und mit einer Saison-Rekordkulisse von 60.000 Besuchern rechnet, nicht abbringen lassen. "Wir müssen alles tun, um das Spiel zu gewinnen. Dann werden die Fans von der ersten bis zur letzten Minute hinter uns stehen", sagte Chefcoach Friedhelm Funkel. Dass nach 231 Tagen wieder einmal ein Heimsieg gelingen könnte, glaubt Kapitän Arne Friedrich nach dem Kantersieg beim VfL: "Sicherlich hat das eine Blockade gelöst."

Wolfsburger Generalprobe am Bruchweg

Werder Bremen möchte den Schwung des Pokalfinal-Einzugs ins Spiel gegen den 1. FC Nürnberg retten. "In der Liga haben wir nur noch Endspiele", sagte Manager Klaus Allofs, der noch mit der Champions-League-Qualifikation liebäugelt. Hannover 96 könnte mit einem Sieg gegen 1. FC Köln den Relegationsplatz verlassen und den Gegner mit in den Abstiegsstrudel ziehen. Außerdem bestreiten die Wolfsburger beim FSV Mainz 05 die Generalprobe für das Europa-League-Viertelfinale beim FC Fulham.

Kräftemessen im Verfolgerduell

Im Vergleich der Jäger zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem FC Schalke 04 (ab 18.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) könnte ein Ausrutscher schon am 28. Bundesliga-Spieltag der Anfang vom Ende des Titeltraums bedeuten, sollte Spitzenreiter Bayern München gegen den VfB Stuttgart gewinnen. "Die Tabellensituation sollte Anreiz und Motivation genug sein", sagte Bayer-Chefcoach Jupp Heynckes vor der Top-Partie am Samstag. Das Aufeinandertreffen der Verfolger ist der Auftakt der "Festspiele der Schwergewichte": Am 29. und 30. Spieltag muss der FC Bayern wieder bei Schalke und danach in Leverkusen antreten.

Trainer mit "Sieger-Gen"

Die Partie des Tabellenzweiten Schalke (55 Punkte) beim -dritten Bayer (53) birgt neben dem Titelkampf eine Menge Zünd- und Gesprächsstoff. Denn es ist auch ein Duell der ältesten Meistertrainer der Liga: Der 64 Jahre alte Heynckes gewann zweimal den Titel mit dem FC Bayern (1989/1990) und wurde bei Schalke pikanterweise als Trainer der alten Schule (2003/04) ausgemustert. Magath, acht Jahre jünger, führte München zweimal zum Double (2005/2006) - und nun Schalke auf Anhieb auf einen Spitzenplatz. "Wenn Sie meinen", beantwortete Heynckes die Frage, ob zwei Trainer mit Sieger-Genen gegeneinander antreten.

Adler vs. Neuer in der BayArena

Unter besonderer Beobachtung stehen zudem René Adler und Manuel Neuer, die im direkten Vergleich beweisen wollen, wer das Zeug zur Nummer eins im deutschen Nationaltor hat. Bundestrainer Joachim Löw und sein Torwart-Coach Andreas Köpke werden das Duo in der BayArena unter die Lupe nehmen. "Wir sind gut drauf", meinte Schalke-Keeper Neuer trotz des 0:1-Pokal-Knockouts gegen Bayern. "Ich habe keine Sorge, dass wir jetzt einbrechen." Ähnlich sieht es Mittelfeldakteur Ivan Rakitic: "Leverkusen ist gut drauf, aber das sind wir auch."

Heynckes setzt auf Stehvermögen

Die Bilanz der Königsblauen bei Bayer spricht aber für die Gastgeber, die 15 der 25 Heimpartien gewannen und nur vier verloren. "Wir dürfen uns nicht unter Druck setzen lassen. Ich bin überzeugt, dass wir einen guten Endspurt hinlegen", sagte Heynckes, der keinen Einbruch befürchtet: "Meine Mannschaften haben sich in der Endphase der Meisterschaft immer durch großes Stehvermögen ausgezeichnet." Kollege Magath hält die Leverkusener Elf auch sonst für enorm stark. "Sie ist stabiler und spielerisch besser", urteilte er, fügte aber an: "Nur wenn Bayer verliert, fällt eine Entscheidung. Dann ist der Abstand zum FC Bayern zu groß."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal