Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FIA ermittelt gegen Vettel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Illegale Federung an Vettels Auto? FIA hält die Füße still

30.03.2010, 09:23 Uhr | t-online.de, t-online.de

FIA ermittelt gegen Vettel. Bisher war Vettels Wagen unzuverlässig - ist er jetzt sogar illegal? (Foto: dpa)

Bisher war Vettels Wagen unzuverlässig - ist er jetzt sogar illegal? (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Der Internationale Automobil-Verband FIA ermittelt nicht gegen Sebastian Vettels Formel-1-Team Red Bull wegen einer angeblich regelwidrigen Federung. "Es gibt keine Untersuchung", sagte eine FIA-Sprecherin. Sie sei selbst überrascht gewesen, als sie das gelesen habe. Proteste müssten nach einem Rennen eingelegt werden, und dies sei beim Großen Preis von Australien nicht der Fall gewesen. Red-Bull-Teamchef Christian Horner versicherte: "Bei uns ist alles legal."

Niedriger Schwerpunkt im Visier

Deutsche Medien berichteten, der Weltverband ermittle auf Initiative von Konkurrent McLaren gegen Red Bull. Demnach soll McLaren die FIA aufgefordert haben, die Federung des Red Bull genauer unter die Lupe zu nehmen. Hintergrund ist der niedrige Schwerpunkt, den Vettels Bolide an den bisherigen Rennwochenenden bereits während der Qualifikation hatte. So lag das Auto von Anfang an perfekt auf der Straße lag. Das Problem: Während der Qualifikation fahren die Rennwagen nahezu ohne Sprit, werden erst zum Rennen vollgetankt. Mit vollem Tank und knapp 200 Litern Benzin aber müsste der Wagen durch das zusätzliche Gewicht absinken, in Vettels Fall so tief, dass es aufliegen würde.

Automatische Federung?

Wie die "Bild" berichtet, hat McLaren daher die Federung des Autos im Verdacht. Da jegliche Änderungen an einem Rennauto zwischen Qualifikation und Rennen verboten sind, vermutet McLaren eine Federung, die sich automatisch verstellt. "Das wäre nach unserer Auffassung nicht legal", so McLaren-Boss Martin Whitmarsh.

FIA prüft, Red Bull repariert

Die FIA wird dem Vorwurf aber nicht nachgehen. Red Bull kann somit voll auf das kommende Rennen am Oster-Wochenende in Malaysia, um Vettel endlich nicht nur ein schnelles, sondern auch zuverlässiges Auto hinzustellen.

t-online.de Shop Rennspiele
t-online.de Shop Wii Sports & Fitness

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige
UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister 2010?

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal