Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Schumacher hält Vettel für herausragend

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mercedes GP  

Michael Schumacher: "Vettel ist die größte Bedrohung"

01.04.2010, 13:14 Uhr | motorsport-total.com, Motorsport-Total.com

Formel 1: Schumacher hält Vettel für herausragend. Michael Schumacher (re.) über Sebastian Vettel: "Er ist die größte Bedrohung"

Michael Schumacher (re.) über Sebastian Vettel: "Er ist die größte Bedrohung" (Quelle: imago)

Mit zwei überzeugenden, aber unbelohnten Vorstellungen in Bahrain und Australien hat Sebastian Vettel seine Ambitionen im Titelkampf angemeldet. Großen Respekt vor seinem um 19 Jahre jüngeren Landsmann hat auch Michael Schumacher, der mit seinem Mercedes-Silberpfeil bisher noch nicht siegfähig war.

"Wenn Sie mich nach einem Rivalen fragen, der herausragt, dann ist das Sebastian", wird Schumacher von der "New Straits Times" zitiert. "Wenn Sie sich das Auto ansehen, das er hat, und die Art und Weise, wie er fährt, dann ist er der Fahrer, den man als größte Bedrohung einschätzen muss. Natürlich hatte er in den ersten zwei Rennen nicht das nötige Glück, aber wenn es normal gelaufen wäre, dann hätte er beide Male gewonnen." Wie es für die beiden beim GP von Malaysia läuft, können Sie am Sonntag ab 9.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker verfolgen!

Untersteuernder Silberpfeil

Das kann der 41-Jährige von sich selbst nicht behaupten, denn nach Australien, wo er rundenlang hinter Jaime Alguersuari, dem Küken im Formel-1-Feld, feststeckte, musste er sich viel mediale Kritik gefallen lassen. Dabei ist der Abstand zu Rosberg genau genommen gar nicht so groß - und möglicherweise mit der Tendenz zum Untersteuern zu erklären, die für Schumachers Fahrstil Gift ist. Der Superstar hat es lieber, wenn das Heck ein wenig schwänzelt.

Hauptarbeit an der Aerodynamik

"Wir wären gerne in einer Position hierher gekommen, in der wir das Rennen gewinnen können, aber das ist sicher nicht der Fall", gibt Schumacher in Malaysia zu. "Wir sind im Moment nicht das konkurrenzfähigste Team und wir haben noch viel Entwicklungsarbeit vor uns. Vor allem die Aerodynamik müssen wir verbessern, denn wenn wir aus dem Windschatten überholen wollen, scheinen wir besonders unter den Luftverwirbelungen zu leiden. Das sollte nicht sein."

t-online.de Shop LCD- und Plasma-Fernseher zu Top-Preisen
t-online.de Shop Wii Sports und Fitness

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige
UMFRAGE
Wer gewinnt den Großen Preis von Malaysia?

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal