Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Hertha BSC deklassiert den 1. FC Köln und meldet sich zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

1. FC Köln - Hertha BSC  

Hertha deklassiert Köln und meldet sich zurück

03.04.2010, 22:25 Uhr | dpa, dpa

Hertha BSC deklassiert den 1. FC Köln und meldet sich zurück. Herthas Raffael nimmt die Kugel gekonnt in vollem Lauf mit. (Foto: dpa)

Herthas Raffael nimmt die Kugel gekonnt in vollem Lauf mit. (Foto: dpa)

Bei Hertha BSC wächst wieder die Hoffnung auf den Klassenverbleib. Das 3:0 (2:0) beim 1. FC Köln durch die Tore der Brasilianer Raffael (25./45. Minute) und Cicero (75.) nährt die Zuversicht der Berliner, auch 2010/2011 erstklassig zu sein. Mit 22 Zählern aus 29 Spielen beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz nur noch drei Punkte. Hertha-Trainer Friedhelm Funkel wurde bei der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte mit dem fünften Saisonerfolg seines Teams belohnt.

McKenna: "Echt peinlich"

Für den FC, der vor 46.300 Zuschauern seine achte Heimpleite erlitt, wird die Situation kritisch: Auf den Tabellen-16. Freiburg haben die Kölner lediglich sechs Zähler Vorsprung. Zudem musste Köln nach zwei Platzverweisen gegen Youssef Mohamad (Rot wegen Notbremse/73.) und Zoran Tosic (Gelb-Rot wegen Unsportlichkeit/87.) das Spiel zu neunt beenden. "Das war echt peinlich", sagte Kölns Verteidiger Kevin McKenna. "Jeder muss darüber nachdenken, was heute hier abgegangen ist." Berlins kaum geprüfter Torwart Jaroslav Drobny forderte ein Nachlegen im nächsten Heimspiel. "Wir müssen jetzt auch gegen Stuttgart gewinnen und weiter Punkte machen", sagte Drobny.

Poldi und Geromel zurück, Hertha ohne Hubnik

Nach fünf Spielen in Serie ohne Heimsieg galt Köln gegen den Tabellenletzten nicht unbedingt als hoher Favorit, zumal die Langzeitverletzten Adil Chihi, Christopher Schorch und Kevin Pezzoni fehlten und Berlin die vergangenen beiden Partien in Müngersdorf für sich entschieden hatte. Lukas Podolski und Pedro Geromel kehrten beim FC nach dem 4:1 von Hannover in die Anfangs-Elf zurück, der erkrankte Adam Matuschyk fehlte. Funkel musste nach zuletzt überzeugenden Auftritten wie beim 5:1 in Wolfsburg auf Verteidiger Roman Hubnik verzichten, den er durch Steve von Bergen ersetzte.

Glückliche Berliner Führung

Ein Fauxpas von Hertha-Keeper Drobny sorgte in der 2. Minute für einen kurzen Schock bei den Berlinern, doch Kölns Angreifer Milivoje Novakovic reagierte zu zögerlich. Die anfangs leichte Überlegenheit des FC machte sich bei Möglichkeiten durch Maniche (19.) und Zoran Tosic (22.) bemerkbar. Wie aus heiterem Himmel fiel durch Raffael, der seit dem 19. Dezember nicht mehr getroffen hatte, aus sieben Metern das 0:1.

Gellende Pfiffe zur Pause

Novakovic traf praktisch im Gegenzug per Kopf nur die Unterkante der Querlatte. Tosic zwang Drobny bei einem Freistoß (43.) zu einer Glanztat, ehe der mit psychologischer Hilfe erfolgreich von seiner Tor-Blockade befreite Brasilianer Raffael kurz vor dem Pausenpfiff nach einem fatalen Ausflug von Kölns Schlussmann Faryd Mondragon zum zweiten Mal traf. Die Kölner Fans quittierten das 0:2 mit gellenden Pfiffen, Trainer Zvonimir Soldo reagierte hierauf mit der Auswechslung von Novakovic und Sebastian Freis, für die nach der Pause Manasseh Ishiaku und Fabrice Ehret kamen.

Cicero setzt Schlusspunkt

Besser wurden die im Spielaufbau extrem schwachen Kölner nicht. Im Gegenteil: Theofanis Gekas hatte nach einem Konter das 3:0 auf dem Fuß (53.). Einen Tosic-Freistoß entschärfte Drobny mühelos (56.). Soldo versuchte, die Offensive mit der Einwechslung von Daniel Brosinski für den abermals enttäuschenden Podolski (62.) zu beleben. Die Hertha indes ließen gegen erschreckend harmlose Kölner nichts mehr anbrennen und erhöhte durch Cicero sogar noch auf 3:0

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Arbeiter entdecken wahres Ungetüm

Die 400 Kilogramm schwere Anakonda konnte nur tot geborgen werden. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Stärken Sie Ihr Immunsystem für die kalte Jahreszeit

Vitamine und Mineralien zu reduzierten Preisen. Jetzt bestellen und sparen! zu DocMorris

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal