Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Heidinger hält Düsseldorf im Aufstiegsrennen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga - 29. Spieltag  

Heidinger hält Düsseldorf im Aufstiegsrennen

05.04.2010, 22:07 Uhr | dpa, dpa

2. Bundesliga: Heidinger hält Düsseldorf im Aufstiegsrennen. Düsseldorfs Sebastian Heidinger jubelt über seinen Treffer gegen St. Pauli. (Foto: dpa)

Düsseldorfs Sebastian Heidinger jubelt über seinen Treffer gegen St. Pauli. (Foto: dpa)

Fortuna Düsseldorf bleibt in der heimischen ESPRIT arena in dieser Saison weiterhin ungeschlagen. Im Montagsspiel des 29. Spieltags bezwang das Team von Trainer Norbert Meier den FC St. Pauli mit 1:0 (0:0) und hielt damit Anschluss zu den Aufstiegsplätzen. Den Treffer des Tages erzielte vor 47.200 Zuschauern Sebastian Heidinger in der 48. Minute. Düsseldorf liegt nun 49 Punkten hinter dem FC Augsburg (54 Punkte) in Lauerstellung, St. Pauli bleibt mit 55 Punkten auf Rang zwei. Spitzenreiter ist nach wie vor der 1. FC Kaiserslautern mit 61 Punkten.

Düsseldorfs Defensive steht sicher

Nach vier Spielen ohne Sieg kamen die Gastgeber, die weiterhin auf Angreifer Ranisav Jovanovic verzichten mussten, auch im Top-Spiel nur schwer in Gang. Die auswärtsstarke St.-Pauli-Elf, die den besten Angriff der Liga stellt, stand dicht gestaffelt und suchte über die Außenpositionen ihre Möglichkeiten. Trainer Holger Stanislawski musste auf den gesperrten Fabian Boll verzichten und ließ Deniz Naki zunächst nur auf der Bank. Dafür sorgte Rouwen Hennigs immer wieder für Gefahr, ohne aber zu klaren Torgelegenheiten gegen die sichere Defensive der Fortuna zu kommen.

Hain klärt gegen Johannes van den Bergh

Die Gastgeber hatten ihren zuletzt gesperrten Kapitän Andreas Lambertz wieder an Bord, der sich in vielen Laufduellen im Mittelfeld aufrieb. Nach einer halben Stunde erhöhten die Düsseldorfer den Druck und kamen durch Verteidiger Johannes van den Bergh zur ersten Tormöglichkeit, doch den Linksschuss des früheren Gladbachers konnte Torhüter Mathias Hain abwehren.

Daheim seit 658 Minuten ohne Gegentreffer

Nach dem Wechsel erzielte der Aufsteiger nach einem sehenswerten Angriff über die rechte Seite das 1:0. Den Pass von Martin Harnik verwandelte Heidinger aus kurzer Distanz direkt zum viel umjubelten Führungstreffer (48.). In der spannenden Schlussphase rettete die Fortuna den Sieg über die Zeit und bleibt damit seit 658 Minuten ohne Gegentreffer in der heimischen Arena.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
FAN total - FC St. Pauli
"Das Glück ist zurück"

Sina ist vom Kämpferherz ihrer Paulianer beim Sieg in Cottbus schwer beeindruckt. Video

Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal