Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Michael Schumacher bekommt einen neuen Silberpfeil

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1 - Mercedes GP  

Schumi bekommt einen neuen Silberpfeil

14.04.2010, 08:53 Uhr | motorsport-total.com, t-online.de, t-online.de, Motorsport-Total.com

Michael Schumacher bekommt einen neuen Silberpfeil. Michael Schumacher bekommt ein verbessertes Auto.  (Foto: imago)

Michael Schumacher bekommt ein verbessertes Auto. (Foto: imago)

Die Schumi-Fans sind ernüchtert: Nach drei absolvierten Rennen fährt der Rekordweltmeister in der Formel 1 immer noch hinterher. Nicht einmal ein Platz auf dem Treppchen war bis jetzt drin, geschweige denn eine reelle Siegchance. Damit sich das ändert, soll Michael Schumacher ein neues Auto bekommen.

Neuer Silberpfeil erst in Barcelona

Der Dienstwagen des Kerpeners und seines Teamkollegen Nico Rosberg Mercedes GP WP01 wird runderneuert. An dem Boliden werden Veränderungen an der Aerodynamik, der Gewichtsverteilung, der Hinterachse und dem Getriebegehäuse vorgenommen. Sogar eine Radstands-Verlängerung wird in Erwägung gezogen. Die Umbauten sind derart umfangreich, dass man bei dem neuen Wagen von einer B-Version des jetzigen sprechen kann. Der neue Mercedes wird deshalb noch nicht zum kommenden Grand Prix in China (ab 8.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker), sondern erst beim Europa-Auftakt in Barcelona eingesetzt werden.

Zu viel Gewicht vorne

Dem Silberpfeil fehlt momentan je nach Strecke und Witterungsbedingungen eine halbe bis eine Sekunde auf die Spitze. Der Wagen hat zu viel Gewicht auf der Vorderachse. Das kommt durch eine Entscheidung der Reifenzulieferers Bridgestone. Seit dieser Saison sind die Vorderreifen schmaler, die hinteren härter. Mercedes reagierte darauf, indem das nach hinten verlagerte Gewicht wieder nach vorne geholt wurde. "Wir haben dabei etwas zuviel des Guten getan", sagte Teamchef Ross Brawn.

Radstands-Änderung zieht weitere Umbauten nach sich

Die Schwierigkeit besteht darin, das Gewicht wieder ins Lot zu bringen. Man könnte das Auto leichter machen, aber "die Chassis sind homologiert. Da dürfen wir nichts daran ändern", sagte Brawn. Bleibt also die zweite Möglichkeit der Radstandsverlängerung. Der Mercedes ist der zweitkürzeste Bolide im Rennzirkus. Brawn hält seine Pläne jedoch geheim: "Dazu möchte ich nichts sagen." Ändert die Marke mit dem Stern den Radstand, zieht das auch Veränderungen im Luftfluss nach sich. Ein neuer Crashtest wäre ebenfalls nötig.

"Müssen schneller entwickeln"

Brawn blickt trotzdem optimistisch in die Zukunft. "Wir werden einen großen Schritt machen, aber die anderen bewegen sich auch nach vorne. Für uns heißt das, dass wir schneller entwickeln müssen als unsere Konkurrenz."

t-online.de Shop Gefahren-Warner im Straßenverkehr
t-online.de Shop LCD und Plasma-Fernseher: Top-Angebote!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister 2010?
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal