Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Rot-Weiss Ahlen steht als erster Absteiger fest

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ahlen steht als erster Absteiger fest

18.04.2010, 15:24 Uhr | dpa/t-online, t-online.de, dpa

Rot-Weiss Ahlen steht als erster Absteiger fest. Aachens Olajengbesi (l.) im Zweikampf mit Ahlens Lartey. (Foto: dpa)

Aachens Olajengbesi (l.) im Zweikampf mit Ahlens Lartey. (Foto: dpa)

Nach nur zwei Jahren verabschiedet sich Rot-Weiss Ahlen wieder aus der 2. Bundesliga. Die Westfalen verloren ihr Heimspiel gegen Alemannia Aachen mit 0:1 und stehen bei elf Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz schon am 31. Spieltag als erster Absteiger fest.

RW Oberhausen holte im Existenzkampf Big Points gegen Cottbus: Nach dem 4:1 ist der Revierklub so gut wie gerettet. Fortuna Düsseldorf gewann gegen 1860 München mit 2:0 und darf sich zumindest theoretisch noch Hoffnungen auf den Durchmarsch in die Bundesliga machen. Der Rückstand auf Rang drei beträgt allerdings fünf Punkte.

Aachen sichert die Klasse

Aachens Almen Demai besiegelte vor 3500 Zuschauern im Wersestadion per Foulelfmeter (35.) Ahlens Gang in die 3. Liga. Zuvor hatte Torhüter Sascha Kirschstein Alemannia-Stürmer Benjamin Auer gefoult. Die keineswegs überzeugende Gäste-Elf kann nach dem ersten Auswärtssieg in diesem Jahr und nun 41 Punkten für eine weitere Saison in der 2. Liga planen. Die Mannschaft von Trainer Christian Hock, dessen im Sommer auslaufender Vertrag nicht verlängert wird, hätte den dritten Heimsieg benötigt, um die Entscheidung im Abstiegskampf zumindest zu vertagen.

Oberhausen so gut wie gerettet

Durch den vierten Heimsieg in Serie hat Rot-Weiß Oberhausen mit den zuvor dreimal in Serie siegreichen Cottbusern in der Tabelle gleichgezogen. Drei Runden vor Schluss beträgt der Abstand zum Relegationsplatz für beide Teams acht Punkte. Vor 5258 Zuschauern im Niederrheinstadion erzielten Heinrich Schmidgal (8. /83.), Ronny König (73.) und Daniel Gordon (86.) die Treffer für die Gastgeber. Ein Eigentor von Marinko Miletic bescherte den Lausitzern den zwischenzeitlichen Ausgleich (36.).

Düsseldorf liegt auf der Lauer

Fortuna Düsseldorf hat sich im Aufstiegsrennen noch nicht aufgegeben. Nach dem Sieg über die Münchner Löwen rangieren die Rheinländer mit fünf Punkten Rückstand zum FC Augsburg auf Rang vier. Vor 26.500 Zuschauern in der Esprit-Arena erzielte Jens Langeneke (3./90./+4/Foulelfmeter) den Siegtreffer für die Fortuna, die zudem seit 747 Minuten ohne Heim-Gegentor ist.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
FAN total - FC St. Pauli
"Zu viele Fehler"

Pauli-Fan Sina ist nach der Pleite gegen Union auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Video

Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal