Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Hamilton und Vettel kassieren für Boxenduell Verwarnung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

GP von China  

Zwei Verwarnungen für Sprintduell in der Boxengasse

18.04.2010, 16:28 Uhr | motorsport-total.com, t-online.de, Motorsport-Total.com, t-online.de

Formel 1: Hamilton und Vettel kassieren für Boxenduell Verwarnung. Duell in der Boxengasse von Shanghai: Lewis Hamilton (li.) im McLaren geht auf Tuchfühlung zu Sebastian Vettel im Red Bull. (Foto: imago)

Duell in der Boxengasse von Shanghai: Lewis Hamilton (li.) im McLaren geht auf Tuchfühlung zu Sebastian Vettel im Red Bull. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Wenn sich übertriebener Ehrgeiz mit Nervenstärke paart, kommt es zu Szenen wie vor der siebten Runde in der Boxengasse: Sebastian Vettel und Lewis Hamilton sprinteten nach erfolgtem Reifenwechsel nebeneinander zurück Richtung Strecke. Der deutsche Vizeweltmeister hatte in seinem Red Bull einen kleinen Vorsprung gegenüber dem englischen Weltmeister von 2008 im McLaren. Der aber dachte nicht daran, zurückzustecken. Vettel blieb vorn, beiden passierte nichts. Nicht auf der Piste, wohl aber danach: Die Rennleitung bewertete den Vorfall nach Betrachtung der TV-Aufzeichnung und verhängte gegen beide Heißsporne eine Verwarnung.

Das Ergebnis des Rennens finden Sie hier

Vettel versteht Hamiltons Aktionismus nicht

Pole-Setter Vettel, der das Rennen als Sechster beendete, sah sich im Vorteil: "Bei dem Boxenstopp lag ich vorne, ich weiß nicht, warum er so heiß darauf war, mich zu berühren", so Vettel im Interview mit der "BBC" zu dem Kräftemessen. "Ich hoffte, dass ich dadurch keine Plattfuß erhalte. Ich verstehe es wirklich nicht, denn ich lag ein wenig vorn. Auf der Strecke stellte sich heraus, dass er sowieso etwas schneller war, wir müssen abwarten."

Der nette Vizeweltmeister kann auch anders

"Sky"-Formel-1-Experte Marc Surer kommentierte das folgende Abdrängen Hamiltons durch Vettel rechts neben die Boxengassendurchfahrt: "Man sagt immer, der Vettel ist ein netter Mensch außerhalb des Cockpits. Hier hat er bewiesen, dass er innerhalb des Cockpits nicht unbedingt nett ist."

Hamilton spricht von fairem Umgang

Die Rennleitung fällte schnell eine Entscheidung. Hamilton, der Vettel schon in der Einfahrt zur Boxengasse in einem riskanten Manöver überholt hatte, wurde von der Rennleitung ebenso wegen "gefährlichen Fahrens" verwarnt wie Vettel, der Hamilton zur Seite gedrängt hatte. Zuvor hatte Hamilton bereits in einem Interview erklärt, dass er die Situation - abgesehen von Vettels Abdrängen - als fair erachte. Auch Teamchef Martin Whitmarsh rechnete nicht damit, dass sich die Rennleitung für eine Strafe entscheidet.

t-online.de Shop Gefahren-Warner im Straßenverkehr
t-online.de Shop LCD und Plasma-Fernseher: Top-Angebote!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal