Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Freiburg macht in Köln den Klassenerhalt perfekt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

1. FC Köln - SC Freiburg  

Aufsteiger SC Freiburg bleibt der Liga erhalten

01.05.2010, 19:28 Uhr | dpa, dpa

Bundesliga: Freiburg macht in Köln den Klassenerhalt perfekt. Kölns Lukas Podolski hat alle Hände voll zu tun. (Foto: dpa)

Kölns Lukas Podolski hat alle Hände voll zu tun. (Foto: dpa)

Aufsteiger SC Freiburg hat am vorletzten Spieltag der Bundesliga den Klassenverbleib perfekt gemacht. Den Breisgauern genügte beim 1. FC Köln ein 2:2 (1:1). Mit 32 Punkten haben die Freiburger eine Runde vor Saisonschluss vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Die Kölner rangieren mit 38 Punkten weiterhin im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Vor 49.200 Zuschauern im Rhein-Energie-Stadion erzielten Zoran Tosic (9. Minute) und Sebastian Freis (84.) die Treffer für die Gastgeber. Mohamadou Idrissou traf für die Gäste (31./57.).

Tosic trifft bereits zum fünften Mal

Die Freiburger, die zum vierten Mal in Serie in unveränderter Startformation antraten, waren nach dem 1:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg mit großem Selbstvertrauen ins Rheinland gekommen. Robin Dutt, der in Köln geborene Freiburger Coach, vertraute seinem 4-1-4-1-System, das sich zuletzt bewährt hatte. Die Gäste begannen sehr konzentriert und zweikampfstark, hatten allerdings nach der ersten Kölner Chance schon das Nachsehen. Den von Fabrice Ehret über Maniche eingeleiteten Angriff vollendete Tosic in der 9. Minute mit seinem fünften Saisontreffer zum 1:0.

Kölns Abwehr ohne Geromel nicht immer im Bilde

Die Breisgauer ließen sich auch nach dem Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und kamen nach einer guten halben Stunde zum verdienten Ausgleich. Nach einem Fehler von FC-Torhüter Faryd Mondragon, der nach überstandener Verletzung wieder zwischen den Pfosten stand, nutzte Idrissou den Abstauber zum 1:1 (31.). Dabei hatte der Kameruner wegen Wadenproblemen in der Woche kaum trainieren können. In dieser Szene machte sich das Fehlen des gesperrten Kölner Innenverteidigers Geromel bemerkbar.

Die Spielkontrolle des SC spiegelt sich nicht in Toren wider

In einem Spiel ohne große Höhepunkte vor beiden Toren kontrollierten die gut gestaffelten Gäste die Partie über weite Strecken und ließen die Kölner kaum ins Spiel kommen. Lediglich FC-Torschütze Tosic sorgte im Angriff bisweilen für Gefahr, Lukas Podolski blieb völlig blass.

Freis' Tor tut den Gästen nicht mehr weh

So nutzten die Gäste eine ihrer wenigen Chancen im zweiten Abschnitt erneut durch Idrissou, der mit einem Distanzschuss zum 2:1-Sieg traf. Die beste Möglichkeit der Gastgeber vergab Kapitän Youssef Mohamad, der mit einem Kopfball an SC-Keeper Simon Pouplin scheiterte (70.). In der Schlussphase gelang Freis noch der Ausgleich für die Kölner.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal