Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Volleyball: VfB Friedrichshafen feiert sechsten Meistertitel in Serie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Volleyball  

"Fix und fertig" - Friedrichshafen erneut Deutscher Meister

06.05.2010, 17:36 Uhr | dpa

Volleyball: VfB Friedrichshafen feiert sechsten Meistertitel in Serie. Freude pur beim alten und neuen Meister aus Friedrichshafen. (Foto: imago)

Freude pur beim alten und neuen Meister aus Friedrichshafen. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Nach der perfekten Vorlage zum Startschuss in seinen 60. Geburtstag war Volleyball-Meistertrainer Stelian Moculescu erst einmal geschafft. "Ich bin total kaputt. Ich habe das Gefühl, dass ich fix und fertig bin", sagte der sichtlich angegriffene Trainer des VfB Friedrichshafen nach dem Nerven aufreibenden Titelcoup des Serienmeisters, der mit 3:1-Siegen Generali Haching in der Final-Serie "best-of-five" bezwang. Doch mit der Heimkehr an den Bodensee kurz vor Mitternacht konnte sich auch Moculescu über den sechsten VfB-Meistertitel in Serie freuen - und standesgemäß in seinen ganz privaten Jubeltag starten. "Wir haben hier in Friedrichshafen schon noch etwas gefeiert. Es ging so bis 2.30 Uhr", verriet der Erfolgscoach.

17. Meisterschaft für Friedrichshafen

"Früher hat man so etwas leichter weggesteckt. Man ist ja auch nicht mehr der Jüngste", gestand der VfB-Trainer, der mit dem dritten Sieg in der Play-off-Finalserie bei Herausforderer Generali Haching seine 17. deutsche Meisterschaft perfekt gemacht hatte. An die Nieren ging der Fünf-Satz-Krimi, in dem die Gäste vom Bodensee nach einem 0:2-Satzrückstand schon fast wie die sicheren Verlierer aussahen, aber allen Beteiligten. "Das war ein verdammt hartes Spiel. Dass wir das noch geschafft haben, ist unglaublich", sagte VfB-Spieler Christian Fromm fast ungläubig.

Haching vergibt Matchball

Zweieinhalb Sätze lang hatte Haching, das zuvor das Titel-Aus durch einen Sieg am Bodensee noch abgewendet hatte, die Partie dominiert und den Liga-Dominator an den Rand der zweiten Finalpleite gebracht. Sogar einen Matchball hatte der Pokalsieger, doch den allerletzten Punkt verpassten die Oberbayern. "Wir hatten die Chance, das Spiel zu gewinnen. Jetzt müssen wir uns an die eigene Nase fassen und uns ärgern", sagte Hachings Patrick Steuerwald. "Wir hätten gewinnen müssen. Es war mehr drin", sagte auch Denis Kaliberda.

Moculesco: "Wenn wir einen Satz gewinnen, gewinnen wir das gesamte Spiel"

"Wir haben sehr spät angefangen, gutes Volleyball zu spielen", erkannte VfB-Nationalspieler Marcus Böhme. Doch am Ende kam es, wie es seit Jahren immer kommt im deutschen Volleyball. Friedrichshafen setzte sich durch. Irgendwie. "Ich wusste, wenn wir einen Satz gewinnen, gewinnen wir auch das gesamte Spiel", sagte Moculescu.

Trainer im Feierstress

Und als VfB-Kapitän Joao José die Meisterschale in die Höhe stemmte, fand auch der gestresste Erfolgscoach langsam seine Ruhe wieder. "Ich freue mich auf ein besseres Fläschchen." Am Tag danach ging die Feier weiter: Erst gab es einen Empfang zu seinen Ehren, am Abend durfte der 60-Jährige endlich Privatmann sein. "Wir treffen uns mit der Familie und gehen schön essen. Ich bin kein Fan von großen Feiern."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal