Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Michael Schumacher: "Die Verbissenheit ist weg"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mercedes GP  

Schumacher hat seine Verbissenheit abgelegt

07.05.2010, 07:33 Uhr | t-online.de, t-online.de

Michael Schumacher: "Die Verbissenheit ist weg". Michael Schumacher sieht jetzt alles entspannter. (Foto: AP)

Michael Schumacher sieht jetzt alles entspannter. (Foto: AP)

Vor dem Großen Preis von Spanien (das erste freie Training heute ab 9.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker!) richten sich die Augen der Fans einmal mehr auf Rückkehrer Michael Schumacher. Der Rekordweltmeister der Formel 1 fährt in dieser Saison bislang der starken Konkurrenz noch hinterher. Doch dieser Umstand scheint an den Nerven seiner Anhänger viel mehr zu nagen als an seinen eigenen. "Ich glaube, die Leute merken, dass das extrem Verbissene, das ich früher hatte, einer Lockerheit gewichen ist, die ich früher nur manchmal zeigen konnte", sagte Schumacher gegenüber der "Frankfurter Allgemeine Zeitung".

"Die haben mich sicherlich zermürbt"

Schumacher habe zum Zeitpunkt seines Rücktritts 2006 schwer an den negativen Begleitumständen des Rennzirkus zu knabbern gehabt. "Die haben in mir gearbeitet und mich sicherlich auch zermürbt", so der Kerpener. "Das war ja der Grund, warum ich einfach keine Lust mehr hatte." Damit meinte Schumacher nicht nur die Kritik der Medien, die er auch in den vergangenen Wochen wieder zu spüren bekam. "Es war das ganze Drumherum, das an dir zerrt. Das habe ich bis zu einem gewissen Punkt von mir weghalten können. Es hat jedenfalls nicht meine Leistungsfähigkeit beeinflusst. Aber präsent war es doch immer."

"Rückkehr nicht die Fortsetzung meiner Karriere"

Genau dieses Gefühl sei nun allerdings weit weg und die drei Jahre Pause haben ihren Teil dazu beigetragen. "Ich habe mich völlig erholen können. Jetzt kommt es nicht wirklich an mich ran", erklärt Schumacher. "Natürlich bekomme ich mit, was geschrieben oder gesprochen wird. Aber es belastet mich nicht, weil mir das Fahren und die Arbeit mit dem Team so viel Spaß machen. Ich sehe diese Rückkehr auch nicht als Fortsetzung meiner Karriere. Das ist für mich eine neue Aktion, eine neue Herausforderung."

"Da hat sich nichts geändert"

Und diese geht Schumacher einfach anders an als im ersten Teil seiner Karriere. "Das ist meine Erfahrung, Du wirst lockerer, verstehst, wie so mancher Mechanismus funktioniert, manche Schlagzeile zustande kommt", erklärt der Mercedes-Pilot. "Die Verbissenheit ist nicht komplett aus mir raus, und der absolute Siegeswille schon gar nicht, aber viele Sachen verstehe ich jetzt viel besser." Schumacher habe nicht an Fokus oder Zielstrebigkeit verloren. "Ich gehe das nach wie vor seriös an, ich arbeite nach wie vor sehr hart an mir. Da hat sich nichts geändert."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister 2010?
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal