Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Schumacher will in der Türkei mit neuem Auto angreifen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mercedes GP  

Schumacher: Angriff mit neuem F-Schacht

26.05.2010, 14:14 Uhr | t-online.de, sid, t-online.de, sid

Formel 1: Schumacher will in der Türkei mit neuem Auto angreifen. Michael Schumacher im Mercedes GP (Foto: imago)

Michael Schumacher im Mercedes GP (Foto: imago)

Längerer Radstand, ein neuer Heckflügel, einige Neuerungen in der Aerodynamik - und endlich der ersehnte F-Schacht. Für Michael Schumacher soll es beim Großen Preis der Türkei mit dem erneut vollkommen überarbeiteten Mercedes-Boliden weit nach vorne gehen. Vielleicht sogar ganz nach vorne, denn Siege hat man bei den Silbernen in dieser Saison nach wie vor nicht abgeschrieben.

Lange Durststrecke für die Silberpfeile

55 Jahre, so lange warten die Silberpfeile bereits auf einen erneuten Sieg in der Königsklasse des Motorsports. Sicher, als Team McLaren-Mercedes holte man neben Siegen auch jede Menge Titel, doch als echtes Werksteam haben es Schumacher und sein Fahrerkollege Nico Rosberg noch nicht ganz nach oben aufs Podium geschafft. Den Grund dafür sehen die Verantwortlichen nach wie vor im Auto, welches für das Wochenende in Istanbul einmal mehr mit neuen Teilen ausgerüstet wurde.

Brawn schraubt an der Basis des Autos

"Michael Schumacher wird genauso gewinnen wie Nico Rosberg, wenn unser Auto dazu die Basis bieten wird", sagte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug in Istanbul. Die Basis zumindest verbessern lassen hat in den vergangenen Tagen Teamchef Ross Brawn, unter dem Schumacher seine sieben Weltmeistertitel erringen konnte. "In der Türkei fahren wir wieder mit der Aufhängung für den längeren Radstand, dazu kommen der neue F-Schacht, Heckflügel und mehr Neuerungen in der Aerodynamik", so Brawn.

Schumacher: "Freue mich auf das Wochenende"

Diese Neuerungen schüren auch bei Schumacher Hoffnung auf Besserung. "Ich freue mich auf das Wochenende, vor allem, weil unsere Jungs in der Fabrik immens viel gearbeitet haben, um uns ein erneut verbessertes Auto hinzustellen", sagte der Kerpener. "Wir hoffen auf weitere Fortschritte in der Türkei, nachdem wir schon einige Verbesserungen in Barcelona und Monaco verbuchen konnten."

Ein langer Weg bis zur gewünschten Leistungsstärke

Dass Fortschritte nicht zwingend riesige Sprünge sein müssen, darüber ist man sich im Team aber im Klaren. "Wir werden uns fortlaufend steigern und dabei kann es auch Rückschläge geben", sagte Haug. Teamchef Brawn sieht das ähnlich. Es sei noch ein langer Weg bis zur gewünschten Leistungsstärke: "Aber jedes Rennen ist ein Schritt auf diesem Weg, und ich bin optimistisch, dass wir unser Ziel erreichen werden."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal