Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Kimi Räikkönen kein Thema: Red Bull setzt auf Mark Webber

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1 - Rund um den Rennzirkus  

Räikkönen kein Thema: Red Bull setzt auf Webber

28.05.2010, 09:08 Uhr | motorsport-total.com, Motorsport-Total.com

Kimi Räikkönen kein Thema: Red Bull setzt auf Mark Webber. Kimi Räikkönen wird vorerst nicht in die Formel 1 zurückkehren (Foto: imago)

Kimi Räikkönen wird vorerst nicht in die Formel 1 zurückkehren (Foto: imago)

Die Idee, Kimi Räikkönen nach einem Jahr in der Rallye-WM vom Red Bull gesponserten Citroën-Juniorteam zurück in die Formel 1 zu locken, ist ebenso charmant wie unrealistisch. Denn der ehemalige Weltmeister scheint sich trotz der bisher noch ausgebliebenen Podestplätze in seinem neuen Umfeld recht wohl zu fühlen. Außerdem verschwendet das Red-Bull-Management derzeit keinen Gedanken daran, Mark Webber gegen Räikkönen auszutauschen.

"Das ist keine Option", stellte Teamchef Christian Horner fest. "Kimi hat sich dem Rallyesport verschrieben und er scheint dieses Umfeld zu genießen. Wir sind außerdem zufrieden mit Marks Leistungen, also warum sollten wir etwas ändern?" Sebastian Vettel sitzt ohnehin noch bis Ende 2011 fest im Cockpit.

In ein paar Wochen soll Klarheit herrschen

"Es ist die alte Geschichte", sagte Horner in Bezug auf seine beiden derzeitigen Fahrer. "Wenn etwas nicht kaputt ist, warum sollte man es dann reparieren? Ich denke, es ist offensichtlich, was wir wollen. Es ist auch offensichtlich, was Mark will. Es geht nur darum, den Papierkram mit seinem Management zu erledigen. Ich bin mir aber sicher, dass wir das in den nächsten paar Wochen hinbekommen werden."

Nur Einjahresvertrag kommt in Frage

Anscheinend wird das Team Webber einen neuerlichen Jahresvertrag mit einer Gehaltserhöhung anbieten. Eine längerfristige Bindung stehe nicht zur Debatte, dies sei aber laut Horner "überhaupt kein Problem" bei den Verhandlungen: "Wenn ein Fahrer auf seine mittleren 30er zugeht, macht es Sinn, ein Jahr nach dem anderen zu nehmen. Er ist damit genauso einverstanden wie wir."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister 2010?
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Arbeiter entdecken wahres Ungetüm

Die 400 Kilogramm schwere Anakonda konnte nur tot geborgen werden. Video


Shopping
Shopping
Stärken Sie Ihr Immunsystem für die kalte Jahreszeit

Vitamine und Mineralien zu reduzierten Preisen. Jetzt bestellen und sparen! zu DocMorris

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal