Sie sind hier: Home > Sport >

Sebastian Vettel legt nach Crash mit Mark Webber nach

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rund um den Rennzirkus - Red Bull  

Vettel: "Ich würde es wieder so machen"

08.06.2010, 08:48 Uhr | motorsport-total.com, Motorsport-Total.com

Sebastian Vettel legt nach Crash mit Mark Webber nach. Für Sebastian Vettel ist der Istanbul-Crash noch immer nicht abgehakt. (Foto: imago)

Für Sebastian Vettel ist der Istanbul-Crash noch immer nicht abgehakt. (Foto: imago)

Bei Red Bull wird derzeit versucht, die Wogen nach dem Istanbul-Desaster zu glätten. Doch für Sebastian Vettel ist der Crash mit Teamkollege Mark Webber noch immer nicht abgehakt. In einem Interview mit der "BBC" betonte der 22-Jährige erneut, nichts falsch gemacht zu haben und dass er ein solches Überholmanöver wiederholen würde. "Ich habe das zu dem Zeitpunkt für richtig gehalten und würde es immer wieder tun", sagte Vettel.

Das Manöver sei auch keine "Verzweiflungstat" gewesen. Er habe nicht deshalb überholt, weil er nach dem bisherigen Saisonverlauf unter dem Druck stand, unbedingt noch mehr Punkte zu holen. "Jeder Rennfahrer, der Zweiter ist und denkt, dass er schneller und besser ist als der Führende, will überholen. Ich wollte meine Chance nutzen", so der Heppenheimer.

Ein gutes Ergebnis kann wieder alles ändern

Dass er Webber in einer ersten Reaktion den "Vogel" gezeigt hat, hält Vettel für verständlich. Schließlich habe ihn der Crash in der Meisterschaft ein gutes Stück zurückgeworfen. Wegen des neuen Punktesystems sei sein Rückstand in der Fahrerwertung jetzt recht groß, aber: "Ein gutes Ergebnis kann da schon wieder alles ändern."

Vettel: "Werde nicht bevorzugt"

Unterdessen hat Vettel Spekulationen dementiert, wonach er bei Red Bull bevorzugt werde. Denn während einige Experten ihm die Schuld gaben, schoben Teile des Teams zunächst Webber den schwarzen Peter zu. Erst später einigte sich die Teamführung auf die Auslegung, dass beide Piloten ihren Anteil an dem Unfall hatten. "Wir haben intern darüber gesprochen, dass keiner von uns in irgendeiner Weise bevorzugt wird. Wir gehen raus und versuchen herauszufinden, wer der Bessere ist. So wie es sein sollte."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer war Schuld am Unfall in Istanbul?
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017