Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Ferrari: Alonso froh über neuen Massa-Vertrag

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ferrari  

Alonso: "Stabilität ist wichtig für den Erfolg"

10.06.2010, 12:41 Uhr | motorsport-total.com, Motorsport-Total.com

Ferrari: Alonso froh über neuen Massa-Vertrag. Bis 2012 zusammen bei Ferrari: Fernando Alonso (li.) und Felipe Massa (Foto: imago)

Bis 2012 zusammen bei Ferrari: Fernando Alonso (li.) und Felipe Massa (Foto: imago) (Quelle: imago)

Seit Mittwoch ist klar: Fernando Alonso und Felipe Massa werden auch in den kommenden beiden Saisons für Ferrari ins Lenkrad greifen. Das Traditionsteam aus Maranello verlängerte den Vertrag von Massa um weitere zwei Jahre bis einschließlich 2012, womit die Kontrakte der Stammpiloten nun die gleiche Laufzeit aufweisen. Alonso begrüßt diese Entscheidung und freut sich für Massa.

"Ich bin sehr zufrieden", wird Alonso von "Ticionline" zitiert. "Die gleiche Gruppe wird also noch für weitere zwei Jahre zusammen arbeiten. Stabilität ist sehr wichtig für den Erfolg eines Teams. Ich komme sehr gut mit Felipe aus. Wir haben viel Respekt voreinander und das schafft eine gute Harmonie. Und eine solche braucht man auch, wenn man langfristig gemeinsam unterwegs ist."

"Wir haben uns verbessert, Red Bull aber auch"

Wichtig sei aber auch, dass die Entwicklung während der Saison nicht stagniere. In Bezug auf Ferrari könne allerdings keine Rede von einem solchen Szenario sein, meint der spanische Rennfahrer. "Es stimmt nicht, dass die Entwicklung zum Stillstand gekommen ist. Der Abstand zu Red Bull beträgt noch immer einige Zehntel. Wir haben uns verbessert, doch auch sie sind schneller geworden."

In Sachen F-Schacht-Technologie verrannt

Die Wahrheit sei allerdings, dass man in Barcelona nicht die Fortschritte erzielt habe, die man sich vorgenommen hatte. "Die Anderen sind hingegen ein gutes Stück voran gekommen", gibt Alonso vor dem Großen Preis von Kanada (das Rennen am Sonntag ab 17.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker) zu Protokoll. Wie Teamchef Stefano Domenicali zugibt, könnte sich Ferrari zuletzt speziell im Hinblick auf die neue F-Schacht-Technologie etwas verrannt haben.

Effektivität noch nicht ausgenutzt

Alonso möchte diese Entwicklung aber nicht missen: "Es war eine gute Sache, sich dieser Sache zu widmen", findet der 28-Jährige. "Wir waren bislang allerdings noch nicht dazu in der Lage, die komplette Effektivität dieses Systems auszunutzen. Andere Teams scheinen ebenfalls ihre Schwierigkeiten damit zu haben. Wer den F-Schacht schon von Anfang an hatte, behält indes seinen Vorteil."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer war Schuld am Unfall in Istanbul?
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal