Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Cliff Diving Wettkämpfe: Noten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Cliff-Diving-Wettkampfniveau - die Notenvergabe

16.06.2010, 12:32 Uhr | tb

Cliff Diving Wettkämpfe: Noten. Cliff Diving (Foto: Zoonar)

Cliff Diving (Foto: Zoonar)

Das Cliff Diving ist eine Extremsportart, bei welcher Personen von Klippen ins Wasser springen. In früheren Zeiten sprangen Männer von den Klippen um ihren Mut zu beweisen. Heutzutage hat sich das Cliff Diving zu einer richtigen Sportart entwickelt, welche unter anderem auch in Wettkämpfen ausgetragen wird.

Ein perfekter Sprung beim Cliff Diving

Bei Wettkämpfen im Cliff Diving werden Noten für Sprünge vergeben. Beim Cliff Diving werden die Figuren hauptsächlich aus Salti und Schrauben zusammen gesetzt. Zumeist wird zuerst mit den Füßen eingetaucht. Falls kopfüber eingetaucht wird, ruft dies bei längerem Training eine äußerst hohe Beanspruchung der Muskulatur hervor. Wettkämpfe werden stets an Klippen ausgetragen, das Sprungfeld befindet sich also in einer natürlichen Umgebung. Alternativ können Wettkämpfe auch in Bädern ausgetragen werden. Dies wird dann jedoch als Wasserspringen bezeichnet, welches mit dem eigentlichen Klippenspringen nur wenig gemeinsam hat. Der Vorteil beim Wasserspringen besteht darin, dass die Absprungplattformen sicher sind und über dem Wasser hängen. Die hohe Wassertiefe ist für Saltis und Schrauben ganz besonders gut geeignet. Damit beim Springen eine hohe Sicherheit gewährleistet wird, sind während Wettkämpfen stets Rettungstaucher und Ärzte anwesend.

Die Notenvergabe beim Cliff Diving - Sprung wurde nicht oder komplett falsch ausgeführt

An Wettbewerben im Cliff Diving sollte nur dann teil genommen werden, wenn viele Jahre trainiert wurde. Ein akzeptables Verletzungsrisiko kann nur dann erreicht werden, wenn der Springer hohe Erfahrungswerte vorweisen kann. Die Absprunghöhe beträgt in Europa gewohnter Weise 13 bis 22 Meter. Bei den Weltmeisterschaften kann die Höhe auch bis zu 28 Meter betragen. Die Sprünge werden von einer Jury bewertet, welche Null bis zehn Punkte vergeben kann. Null Punkte werden in der Regel nur dann vergeben, wenn der Sprung nicht oder komplett falsch ausgeführt wurde. Der perfekte Sprung wird mit zehn Punkten honoriert.

Zurück zum Extremsport- und Trendsport-Lexikon

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal