Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Cliff Diving: Voraussetzungen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Cliff Diving: Grundvoraussetzungen für den Sprung von der Klippe

16.06.2010, 14:23 Uhr | tb

Cliff Diving: Voraussetzungen. Cliff Diving (Foto: Zoonar)

Cliff Diving (Foto: Zoonar)

Das Cliff Diving erfreut sich in den letzten Jahren einer stetig zunehmenden Beliebtheit. Dabei ist es wohl vor allem die Kombination aus spektakulären und schwierigen Kunstsprüngen, die dem Springer ein hohes Maß an Körperbeherrschung und Mut abverlangt, und der natürlichen Gefahr, die von den natürlichen Hindernissen ausgeht, die den Reiz der Sportart ausmacht. Hinzu kommt die Freude an den oftmals malerischen Orten, an denen Cliff Diver ihren Sport trainieren. Indes sollen insbesondere am Cliff Diving interessierte Einsteiger einige Grundvoraussetzungen beachten, da es sich beim Klippenspringen nicht um eine ungefährliche Sportart handelt.

Wasserspringen als Einstieg in Cliff Diving

So ist es für Einsteiger zunächst erforderlich, grundlegende Fähigkeiten im Wasserspringen zu erwerben. Dies umfasst zunächst die Sprung- sowie die Tauchtechnik, die am besten unter kontrollierten Bedingungen trainiert werden sollte. Die Grundvoraussetzungen des Cliff Diving sollten daher vor allen in Schwimmbädern und Sprungtürmen trainiert werden. Dies ermöglicht eine optimale Konzentration auf die technischen Komponenten des Sprungs. Diese müssen vor dem ersten Klippensprung optimal beherrscht werden, da durch die Höhe der Klippen und die unkontrollierbaren natürlichen Umstände sonst erhebliche Verletzungen drohen. So muss etwa die Eintauchtechnik perfekt beherrscht werden, da der unkontrollierte Eintritt in eine natürliche Wasserfläche, anders als in einem Schwimmbad, zu Verletzungen führen kann.

Der Erwerb von Sprungerfahrung beim Cliff Diving

Eine weitere entscheidende Grundvoraussetzung für den Einstieg in das Klippenspringen ist auch der Erwerb von Sprungerfahrung. So erfordert das Cliff Diving, anders als das klassische Turmspringen, die Fähigkeit, Entfernungen und Höhen sehr gut einschätzen zu können. Andernfalls besteht die Gefahr, dass der Springer etwa die Entfernung zwischen Wasseroberfläche und Klippenende falsch einschätzt und somit in einer falschen Position auf die Wasseroberfläche aufkommt oder diese gar vermisst und auf dem Felsen selber landet. Ein solcher Unfall kann sehr schwere Folgen haben, sodass der graduelle Aufbau von Sprungerfahrung essentiell für Einsteiger des Sports ist.

Zurück zum Extremsport- und Trendsport-Lexikon

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal