Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Wakeboarding: Jeder kann es lernen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wakeboarding: Jeder kann es lernen

18.06.2010, 11:23 Uhr | tb

Wakeboarding: Jeder kann es lernen. Wakeboarding (Foto: Monkey Business Images)

Wakeboarding (Foto: Monkey Business Images)

Beim Wakeboarding handelt es sich um eine vergleichsweise junge Wassersportart, die in den letzten Jahren aber zunehmend Anhänger gewinnt. Salopp gesagt handelt es sich um "Snowboarding" auf dem Wasser, die allerdings anders als Surfen, weder auf Wind noch hohen Wellengang angewiesen ist, da man sich von einem Boot oder einem Cableway (Seilbahn) ziehen lässt. Es lässt sich daher auch auf vielen Binnengewässern Wakeboarding lernen.

Wakeboarding - Gute Hilfe durch Surfclubs

Die Grundtechnik ist dabei vergleichsweise leicht, da Anfänger im Wesentlichen den Start und die Drehung beim Wakeboarding lernen muss. Dies lässt sich mit etwas Geschick sogar in Eigenregie bewerkstelligen, allerdings bieten viele Surfclubs auch relativ kostengünstig Wakeboarding-Unterricht an. Ein solcher ist auch empfehlenswert, weil der Anfänger hier nicht von einem Cableway sondern von einem Motorboot gezogen wird. Die Bootsführer in Surfclubs wissen um die Probleme beim Lernen von Wakeboarding und können Bugwelle und Beschleunigung gezielter einsetzen, um den Start zu erleichtern.

Wakeboarding-Unterricht nicht am Cableway

Bei reinen Cableway-Strecken hingen wird man mit einer monotonen Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 30 km/h gezogen. Gelingt der Start nicht, darf man sich wieder hinten anstellen. Kommt es während des Wakeboarding zu einem Problem, muss man im schlimmsten Fall samt Ausrüstung zurück zum Ufer schwimmen. Außerdem wird einem beim Wakeboarding-Unterricht auch eine grundlegende Theorie vermittelt, wie man natürliche Wellen oder Bugwellen von Motorbooten ausnutzt, Drehungen perfektioniert und worauf man bei der Ausrüstung achten sollte.

Eigene Wakeboarding-Ausrüstung empfohlen

Wer Wakeboarding lernen möchte, sollte zudem früh über den Kauf einer eigenen Ausrüstung nachdenken. Zwar kann man in vielen Surfclubs Bretter und Anzüge auch leihen, allerdings hat jedes Brett auch eine andere Wasserlage, dies kann gerade Anfänger das Wakeboarding lernen erschweren. Zudem ist die Benutzung von Obstacles (also Rampen oder Slidern) oft nur mit der eigenen Ausrüstung gestattet. Günstige Bretter werden am Ende der Saison (im Herbst) angeboten.

Zurück zum Extremsport- und Trendsport-Lexikon

trax.de: Wakeboarden - Hohe Sprünge an der langen Leine

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017