Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Surfen - Surfwachs für mehr Grip

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Surfen - Surfwachs für mehr Grip

21.06.2010, 11:29 Uhr | tb

Surfen - Surfwachs für mehr Grip. Surfen (Foto: Zoonar / Nico Smit)

Surfen (Foto: Zoonar / Nico Smit)

Surfwachs dient dazu, die Rutschfestigkeit (den "Grip") auf dem Surfbrett zu erhöhen und gibt damit dem Surfer einen sicheren Stand. Insbesondere beim Brandungssurfen ist die Oberfläche eines ungewachsten Surfbretts zu glatt. Die Gefahr, die Kontrolle zu verlieren oder auszurutschen, steigt an. Auch Surfschuhe bieten auf dem nassen Board keinen ausreichenden Halt. Deshalb sollte auf das Wachsen nie verzichtet werden.

Auftragen von Surfwachs vor dem Surfen

Surfwachs sollte den gesamten Bereich bedecken, auf dem beim Surfen die Füße stehen. Anfänger dürfen dabei ruhig großzügig vorgehen. Es schadet nicht, große Teile der Liegefläche einzuwachsen. Anfänger machen beim Auftragen häufig den Fehler, durch gleichmäßiges Auftragen eine möglichst perfekte Wachsfläche herstellen zu wollen. Den besten Grip liefert jedoch eine ungleichmäßige Wachsschicht, die entsteht, wenn das Wachs kreisförmig oder mit häufigem Richtungswechsel aufgetragen wird. Lässt der Grip der Wachsschicht nach, kann sie mit einem Wachskamm wieder aufgeraut werden. Eine mit Sand verunreinigte Wachsschicht ist gefährlich, denn daran kann sich der Surfer leicht den Anzug oder die Haut aufscheuern. Deshalb sollte sie unbedingt entfernt werden. Am einfachsten geht das in der prallen Sonne mit einem Schaber.

Surfen und Wachsen - Warm- und Kaltwasserwachs

Damit das Wachs seine Aufgabe erfüllen kann, muss es gut auf die Wassertemperatur abgestimmt werden. Ist das Wasser zu kalt, wird das Wachs hart und verliert den Grip. Ist das Wasser zu warm, schmilzt die Wachsschicht an und wird zu einem rutschigen Schmierfilm auf dem Brett. Das ist noch gefährlicher als das Surfen ganz ohne Wachs. Üblich ist die Einteilung von Surfwachs in vier Temperaturstufen: "cold" für Wasser bis 14°C, "cool" für Wasser zwischen 14 und 20°C, "warm" für Wasser zwischen 20 und 26°C und "tropic" für Wassertemperaturen ab 26°C, wobei es je nach Hersteller Abweichungen gibt.

Für Profis werden auch Spezialwachse angeboten, die durch die Kombination unterschiedlicher Varianten für Basecoat (Grundierung) und Topcoat (Oberfläche) besonders griffig sind.

Zurück zum Extremsport- und Trendsport-Lexikon

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schwertransport:  
Riesige Rotorblätter auf engen Straßen

Ein herkömmlicher Transport über die engen und kurvige Bergstraße ist ausgeschlossen. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal