Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Paragleiten mit Motor – auch ohne Berge und Wind fliegen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Paragleiten mit Motor – auch ohne Berge und Wind fliegen

21.06.2010, 09:48 Uhr | tb

Paragleiten mit Motor – auch ohne Berge und Wind fliegen . Paragleiten mit Motor (Foto: Stefan65)

Paragleiten mit Motor (Foto: Stefan65)

Immer mehr Menschen jeden Alters gehen dem Hobby des Paragleitens nach. Beim Paragleiten, auf Englisch Paragliding genannt, kann man mit einem großen Schirm von Erhöhungen aus starten und durch thermische Aufwinde mitunter mehrere Stunden in der Luft fliegen. Jeder Paragliding-Fan kennt aber die zwei Hauptprobleme. Zum einen benötigt man hoch gelegene Startplätze, die in der Mitte und im Norden Deutschlands eher selten sind und zum anderen muss es den nötigen Aufwind geben, damit man länger als wenige Minuten in der Luft bleibt.

An dieser Stelle kommen die Paragleiter mit Motor ins Spiel. Beim Motor-Paragleiten fliegt man weiterhin mit einem Gleitschirm, der Antrieb wird aber durch einen Motor unterstützt. Mit einem Motorschirm kann man auch aus flachen Ebenen starten und jederzeit, auch ohne Thermik, in die Höhe steigen. Die Motoren sind relativ leise und können zeitweise ausgestellt werden, um wieder das pure Gefühl des Paragleitens zu genießen. Die gängigsten Motorschirme sind dabei die Varianten des Rucksackmotors oder des Trikes.

Der Rucksackmotor zum Paragleiten

Bei dem Rucksackmotor wird das ganze Gerät wie ein Rucksack mit Trägergurten auf den Rücken des Gleitschirmpiloten gespannt. Der Rucksackmotor besteht aus dem eigentlichen Motor, einem Tank und dem Propeller, der in einem Schutzkäfig untergebracht ist. Während des Fliegens wird das Gewicht des Rucksackmotors vom Gleitschirm getragen, sodass auch diese Version des Paragleitens mit Motor sehr bequem ist.

Paragleiten mit dem Trike

Bei einem Trike wird das ganze Gerät aus Motor, Tank und Propeller noch mit einem dreirädrigen Gefährt kombiniert. Mit Pedalen ausgestattet, kann man sich damit auch auf dem Boden fortbewegen und sitzt in der Luft bequem in dem Gefährt. Ein sehr großer Vorteil des Trikes ist, dass es Versionen für zwei Personen gibt. Somit kann ein Pilot mit den nötigen Genehmigungen auch einen Nicht-Flieger mit in die Lüfte nehmen.

Spezifische Regelungen für das Paragleiten mit Motor

Wer nach dem Erwerben des A- und B-Scheines für Paragleiter Interesse am Paragleiten mit Motor bekommt, sollte wissen, dass es in jedem Land spezifische Regelungen für diese Art des Paraglidings gibt. In Deutschland gilt ein motorisierter Paraglider als Ultraleichtflugzeug und braucht einen dementsprechenden Pilotenschein, wohingegen dieser Schein in Österreich bisher nicht nötig ist. In anderen Ländern sind Motorschirme noch gar nicht zugelassen, sodass man insbesondere bei grenzüberschreitenden Flügen sehr genau über die Rechtslage Bescheid wissen sollte. Wenn man diese Flugrechte beachtet, sollte dem Spaß des motorisierten Fliegens nichts mehr im Wege stehen.

Zurück zum Extremsport- und Trendsport-Lexikon

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal