Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Training in Valencia: Rosberg fährt Bestzeit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

GP von Europa - Freitags-Training in Valencia  

Rosberg markiert die erste Bestzeit in Valencia

25.06.2010, 12:01 Uhr | t-online.de, t-online.de

Training in Valencia: Rosberg fährt Bestzeit. Sebastian Vettel im Red Bull Racing (Foto: xpb.cc)

Sebastian Vettel im Red Bull Racing (Foto: xpb.cc) (Quelle: xpb)

Bilderbuchwetter beim Auftakt zum Großen Preis von Europa: Bei strahlend blauem Himmel über dem Hafen von Valencia kämpften die Piloten der Königsklasse des Motorsports heute um die Bestzeit. Während Nico Rosberg im ersten Durchgang noch unaufhaltsam an die Spitze stürmte, drehte Fernando Alonso in der zweiten Session die schnellste Runde.

Hinter dem Spanier belegte Sebastian Vettel den zweiten Rang und war damit bester Deutscher im Feld. Rosberg wurde Vierter, während Michael Schumacher auf Platz elf dümpelte.

Schumacher betritt Formel-1-Neuland

Das erste Training stand ganz im Zeichen von Mercedes GP. Wenn auch nur Nico Rosberg in Sachen Zeitenjagd zu überzeugen wusste, konnte sich Michael Schumacher der Aufmerksamkeit der Fans und Pressevertreter anderweitig sicher sein. Für den Rekordweltmeister war es nämlich der erste Ausflug auf der Strecke im Hafen Valencias. "Ich war immer sehr gut darin, mich sehr schnell auf neue Gegebenheiten einzustellen", spielte Schumacher die Bedeutung gewohnt lässig herunter.

Völlig zurecht, wie sich herausstellen sollte. Schumacher beendete das erste freie Training auf Rang acht, musste sich dabei nur den immer um die Spitze fahrenden Piloten geschlagen geben. Rosberg machte es sogar besser als alle anderen Piloten im Feld, sicherte sich in 1:41,175 Minuten die erste Bestzeit des Wochenendes und verwies die beiden McLaren-Fahrer Lewis Hamilton und Jenson Button auf die Plätze.

Red-Bull-Duo nimmt das Ruder in die Hand

Im zweiten Teil des Trainingsfreitags war es dann an Sebastian Vettel, die deutsche Fahne in den spanischen Wind zu hängen. Der Red-Bull-Pilot belegte im ersten Durchgang einen für seine Verhältnisse bescheidenen sechsten Platz, konnte sich am Mittag aber deutlich steigern. Der erste Fahrer, der die Vettel-Zeit unterbieten konnte, war der eigene Teamkollege, Mark Webber.

Felipe Massa sorgte mit einem Dreher für eine Unterbrechung der Session. Der Brasilianer stand quer auf der Strecke - und das an einer schwer erreichbaren Stelle. Die Streckenposten hatten einige Probleme, den Wagen zurück in die Box zu bringen. Massa konnte das Training aber wieder aufnehmen. Für den zweiten Mann bei den Roten lief es derweil wesentlich besser. Fernando Alonso lag zwischenzeitlich vor beiden Red Bulls auf dem ersten Rang - und rettet seinen knappen Vorsprung über die Zeit.

Schumacher enttäuscht im Mittelfeld

Hinter dem Spanier belegten Vettel und Webber die Plätze zwei und drei, Rosberg folgte auf Rang vier. Für Schumacher blieb nur der mehr als bescheidene elfte Platz vor Vitantonio Liuzzio und Vitaly Petrov.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Arbeiter entdecken wahres Ungetüm

Die 400 Kilogramm schwere Anakonda konnte nur tot geborgen werden. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Stärken Sie Ihr Immunsystem für die kalte Jahreszeit

Vitamine und Mineralien zu reduzierten Preisen. Jetzt bestellen und sparen! zu DocMorris

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal