Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Paragleiten: das Bremsen des Gleitschirms

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Paragleiten: das Bremsen des Gleitschirms

25.06.2010, 14:09 Uhr | tb

Paragleiten: das Bremsen des Gleitschirms. Paragleiten: Der Gleitschirmflieger bereitet sich auf den Start vor. (Foto: Zoonar / Daniel Loretto)

Paragleiten: Der Gleitschirmflieger bereitet sich auf den Start vor. (Foto: Zoonar / Daniel Loretto)

Der beliebte Freizeitsport Paragleiten ist leicht zu erlernen. Der benötigte Paragleiter besteht aus einer großflächigen Gleitschirmkappe mit Leinen und Tragegurten. Die Leinen halten nicht nur das Gurtzeug und den Pilotensitz, sondern ermöglichen es auch, den Paragleiter zu beschleunigen oder zu bremsen. Die Bremsfunktion ist vor allem beim beim Starten und Landen des Paragleiters nützlich.

Bremsen beim Paragleiten: das Bedienen der Bremsleinen

Der Paragleiter verfügt über zwei Hauptbremsleinen, die sich links und rechts des Pilotensitzes befinden. Jede von ihnen besitzt eine Schlaufe, die man während des Fluges in die Hand nimmt. Durch das Bedienen der Leinen lassen sich die Flugeigenschaften des Schirms beeinflussen. Die Bremsleinen verzweigen sich in die Leinenreihe, die sich an der Hinterseite der Schirmkappe befindet - dadurch kann die Hinterkante des Schirms während des Fluges heruntergezogen werden, um die Fluggeschwindigkeit zu verlangsamen. Zieht man lediglich eine der beiden Bremsschlaufen nach unten, bremst man nur eine Seite des Schirms ab und kann auf diese Weise eine Kurve fliegen. Besonders vorteilhaft ist es, die Bremsfunktion bei der Landung einzusetzen. Ein verlangsamter Landeanflug ermöglicht eine weitaus weichere Landung. Bereits während des Fluges kann der Gleitschirm abgebremst werden, um langsamer zu sinken. Ein weiterer positiver Effekt des Bremsens ist die höhere Stabilität des Gleitschirms bei leichten Winden und Turbulenzen.

Mögliche Folgen zu starken Bremsens beim Paragleiten

Es ist nicht möglich, den Gleitschirm unbegrenzt zu verlangsamen. Bremst man ihn zu stark ab, kann es zu einem Strömungsabriss kommen, der zur Folge hat, dass die Gleitschirmkappe umklappt. Wenn der Pilot darauf nicht schnell genug reagiert, kann es durchaus passieren, dass der Gleitschirm abstürzt. Eine Möglichkeit, die Absturzgefahr zu mindern, besteht darin, an der hinteren Leinenebene zu ziehen, wenn der hintere Teil des Gleitschirms umgeklappt ist. Diese Leinen können auch in anderen Notfällen die Bremsleinen ersetzten und deren Funktion übernehmen.

Zurück zum Extremsport- und Trendsport-Lexikon

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal