Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Specials >

Bieder, ideenlos, harmlos - WM-Aus für die Schweiz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bieder, ideenlos, harmlos - WM-Aus für die Schweiz

26.06.2010, 00:56 Uhr | sid, sid

. Reto Ziegler (re.) kämpft mit dem Honduraner Julio Cesar de Leon um den Ball. (Foto: dpa)

Reto Ziegler (re.) kämpft mit dem Honduraner Julio Cesar de Leon um den Ball. (Foto: dpa)

Die Schweiz hat trotz des sensationellen Auftaktsieges über Europameister Spanien die Runde der besten 16 Mannschaften verpasst. Nach einer desolaten Leistung kam die Mannschaft von Trainer Ottmar Hitzfeld gegen Honduras nur zu einem torlosen Unentschieden. Da zeitgleich Chile den Spaniern mit 1:2 unterlag, hätte den Eidgenossen ein Sieg mit zwei Toren Differenz zum Erreichen des WM-Achtelfinals genügt.

Honduras muss wie schon bei der ersten WM-Teilnahme 1982 frühzeitig die Heimreise antreten. Die Catrachos warten auch nach insgesamt sechs WM-Spielen auf ihren ersten Sieg, ermauerten sich aber 28.042 Zuschauer im Free-State-Stadion gegen ideenlose Schweizer in der Gruppe H immerhin einen Punkt.

Ein Armutszeugnis der Schweizer

Trotz der Ausgangslage ließ Hitzfeld sein Team gegen den Außenseiter keineswegs blind anrennen - im Gegenteil, es passierte ganz wenig in der Offensive des Favoriten. Das Spiel war ein Armutszeugnis.

Frei sitzt nur auf der Bank

Ein Armutszeugnis vielleicht auch, weil der umstrittene Stürmer Alex Frei, immerhin Rekordtorschütze der Nati, zunächst auf der Bank saß. In der Heimat wird der frühere Bundesliga-Profi wegen seines Schweigens als Drückeberger verhöhnt. Blaise Nkufo und Eren Derdiyok bildeten das harmlose Angriffsduo.

Einzig Barnetta sorgt für Betrieb

Die Fans bekamen von beiden Mannschaften wenig Erbauliches zu sehen. Zwar hatten die Schweizer in der elften Minute durch Gökhan Inler die erste Torchance, sonst machte sich jedoch Langeweile breit. Wenn einmal Offensivgeist aufblitzte, war Bundesliga-Profi Tranquillo Barnetta von Bayer Leverkusen fast immer beteiligt. So auch in der 17. Minute, als er auf Teamkollege Derdiyok flankte, der aber das Tor verfehlte.

Suazo vergibt die Reisen-Chance

In der Halbzeitpause hatte Hitzfeld genug gesehen. Ex-Bundesliga-Profi Hakan Yakin sollte dem Spiel der Schweizer zumindest etwas mehr Struktur verleihen. Der Mittelfeldspieler ersetzte den schwachen Gelson Fernandes. Kurz darauf hätte aber beinahe Honduras den Führungstreffer erzielt. Edgar Alvarez flankte perfekt auf David Suazo, der völlig frei vor Torhüter Diego Benaglio vom VfL Wolfsburg zum Kopfball kam. Der Ball rutschte Suazo über den Scheitel (53.).

Benaglio rettet den Punkt

Kurz zuvor hatte die Schweiz eine weitere Schrecksekunde überstehen müssen: Abwehrspieler Stephane Grichting verlor nach einem Zusammenprall mit Jerry Palacios kurzzeitig das Bewusstsein, konnte aber weiterspielen. In der 69. Minute hatte Hitzfeld ein Einsehen und brachte seinen etatmäßigen Kapitän Frei. Sekunden später hatte Alvarez die Riesenchance zur honduranischen Führung, Keeper Benaglio reagierte aber großartig und lenkte den Ball mit der linken Hand über die Latte.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal