Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Specials >

Spanien siegt - und Chile feiert auch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spanien siegt - und Chile feiert auch

26.06.2010, 00:59 Uhr | dpa, t-online.de, t-online.de, dpa

. David Villa (vorn) und Kollegen freuen sich über das Führungstor für Spanien. (Foto: dpa)

David Villa (vorn) und Kollegen freuen sich über das Führungstor für Spanien. (Foto: dpa)

Der Weltmeister ist schon draußen, der Europameister bleibt dagegen im Turnier: Anders als Italien hat es Spanien geschafft, das Vorrunden-Aus bei der WM zu vermeiden. Die Spanier gewannen eine turbulente Partie gegen Chile 2:1 (2:0) und sind Gruppensieger. David Villa (24.) und Andres Iniesta (37.) legten vor und nach der Gelb-Roten Karte für Marco Estrada (38.) schien die Sache gelaufen. Doch der gerade zuvor eingewechselte Rodrigo Millar machte es in der 47. Minute noch einmal spannend. Es reichte zwar nicht für Chile, aber gejubelt werden durfte trotzdem, weil die Schweiz gegen Honduras nur 0:0 spielte. Spanien muss nun im Achtelfinale gegen Portugal ran, Chile fordert Brasilien.

In einer von Beginn an rassigen und temporeichen Partie hätte Fernando Torres die Iberer früh in Führung bringen können, zielte aber zweimal zu hoch. Die Chilenen waren um eine Antwort nicht verlegen und brachten Spaniens Abwehr mit druckvollem Angriffs-Fußball mehrmals ins Wanken. Mark Gonzalez (10.) verpasste aus fünf Metern die Führung. Bei Schüssen von Marco Estrada (12.) und Alexis Sanchez (14.) war Spaniens Keeper Iker Casillas auf dem Posten.



Villa trifft aus 40 Metern

Der Europameister hatte mehr Mühe als ihm lieb war und konnte sich kaum aus der Umklammerung befreien. Unerwartete Hilfe erhielt der Favorit von Chiles Torhüter Claudio Bravo. Bei einem langen Pass auf Torres stürzte der 27-Jährige weit aus dem Kasten, sein Rettungsversuch landete jedoch genau vor den Füßen von Villa. Der reagierte blitzschnell und traf aus rund 40 Metern ins leere Tor.

Der Rückstand brachte die Südamerikaner aus dem Konzept und den Titelaspiranten zurück ins Spiel. Plötzlich liefen die Chilenen der Musik und ihren Gegenspielern hinterher. Schon in der 27. Minute hätte der bereits verwarnte Estrada nach einem rüden Foul Gelb-Rot sehen müssen. Zehn Minuten später flog er unmittelbar nach dem 0:2 vom Platz, nachdem er Torres unabsichtlich in die Hacken gelaufen war.



100. WM-Tor durch Iniesta

Abseits der Szene jubelte der erstmals bei der WM in der Startformation stehende Iniesta über den 100. Treffer dieser WM, den Villa überlegt vorbereitet hatte. Kurz zuvor hatte Gerard Pique in letzter Sekunde den Ausgleich durch Chiles linken Flügelflitzer Jean Beausejour verhindert. Mit dem beruhigenden Vorsprung im Rücken kontrollierte Spanien gegen zehn Mann das Geschehen, konnte sein gefürchtetes Kurzpassspiel aber nur selten aufziehen.

Trotz der Rückschläge kam Chile mit neuem Mut und frischem Elan aus der Kabine und nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff zum Anschlusstreffer. Der eingewechselte Millar zog von der Strafraumgrenze ab, Pique fälschte unhaltbar ab. Doch damit hatten die aufopferungsvoll kämpfenden Anden-Kicker ihr Pulver verschossen. Zwar bekleckerte sich Spanien nicht mit Ruhm, der Erfolg geriet aber nie in Gefahr. Da es die Schweizer nicht schafften, gegen Honduras Tore zu erzielen, konnten beide Teams in den letzten Minuten das Tempo rausnehmen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal