Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Nico Rosberg: "Ich glaube noch an meine WM-Chance"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mercedes GP  

Rosberg hat den Titel weiter im Visier

30.06.2010, 10:14 Uhr | sid, sid

Nico Rosberg: "Ich glaube noch an meine WM-Chance". Den Titel weiter fest im Blick: Nico Rosberg (Foto: xpb.cc)

Den Titel weiter fest im Blick: Nico Rosberg (Foto: xpb.cc) (Quelle: xpb)

Nico Rosberg glaubt trotz der zuletzt schwachen Ergebnisse des Mercedes-Teams nach wie vor an seine Titelchance in der Formel 1. Der Zug sei "auf keinen Fall" abgefahren, sagte der 25-Jährige im Gespräch mit "Sport Bild": "Wir haben noch viele Entwicklungsmöglichkeiten. Andere Top-Teams beispielsweise haben Dinge am Auto, die auch wir recht einfach entwickeln können. Das tun wir gerade."

Wenn diese Schritte getan seien, müsse man das Ergebnis betrachten und dann darüber nachdenken, ob die Weiterentwicklung in diesem Jahr noch sinnvoll sei oder ob man sich lieber schon auf 2011 konzentrieren solle: "Der Zeitpunkt, das zu entscheiden, ist aber noch weit weg."

Rosberg: "Ich glaube noch an meine Chance"

Die Arbeit an dem aktuellen Auto schon jetzt einzustellen, wie es angeblich sein prominenter Teamkollege Michael Schumacher gefordert hat, hielte Rosberg für falsch: "Da bin ich absolut dagegen. Ich glaube noch an meine Chance. Wenn WM-Spitzenreiter Hamilton einmal ausfällt und ich gewinne, bin ich fast an ihm dran." McLaren-Fahrer Lewis Hamilton führt das Klassement mit 127 Punkten an, Rosberg ist mit 75 Zählern Siebter. Schumacher folgt mit 34 Punkten als Neunter.

Schumacher alles andere als link und unfair

Grundsätzlich hat Rosberg keine Probleme mit dem siebenmaligen Weltmeister. Dabei habe er das Schlimmste befürchtet: "Weil ich von manchen Leuten absolut negativ beeinflusst war, was das Zusammenarbeiten mit Michael Schumacher betrifft." Man habe ihm zugetragen, der Kerpener sei "link und unfair. Dass er nur versuchen würde, dich mental kaputt zu machen und solche Sachen. Nichts davon ist eingetreten."

Rosberg: "Ich bin nur schwer zu schlagen"

Und schließlich habe er selbst ja auch durchaus seine Schwachpunkte: "Wenn da mal ein Teamkollege wäre, der regelmäßig schneller wäre als ich - da hätte ich schon richtig dran zu knabbern. Bisher - toi, toi, toi - war das aber noch nicht der Fall." Dennoch hält es Rosberg nach wie vor für möglich, dass Schumacher noch zulegen kann: "Ich will das natürlich verhindern und erwarte auch, dass er mich nicht überholen wird. Wenn ich meine Topleistung bringe, bin ich nur schwer zu schlagen. Er treibt einen aber schon an."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal