Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Tischtennis: Boll triumphiert bei den Japan Open

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tischtennis - Japan Open  

Boll feiert Triumph bei der Japan Open

05.07.2010, 12:46 Uhr | sid, sid

Tischtennis: Boll triumphiert bei den Japan Open. Feierte seinen 18. Erfolg in einem Pro-Tour-Turnier: Timo Boll. (Foto: imago)

Feierte seinen 18. Erfolg in einem Pro-Tour-Turnier: Timo Boll. (Foto: imago)

Timo Boll kam, siegte und macht Urlaub: Der Weltranglistendritte gewann zum dritten Mal nach 2003 und 2005 die Japan Open und feierte damit seinen 18. Erfolg in einem Pro-Tour-Turnier. Der zehnmalige Europameister setzte sich im Finale in Kobe mit 4:2 Sätzen gegen seinen früheren Klubkameraden Jun Mizutani aus Japan durch.

Zuvor hatte Boll in der Runde der letzten vier souverän mit 4:0 gegen den Südkoreaner Joo Se Hyuk gewonnen, der als bester Abwehrspieler der Welt gilt. Für Deutschlands besten Tischtennisspieler aller Zeiten steht nun Erholung an. Gemeinsam mit Ehefrau Rodelia verabschiedet sich der 29-Jährige in eine kurze Sommerpause.

"Der Schläger wird garantiert nicht angefasst"

Ein ordentliches Urlaubsgeld hat sich Boll in Japan bereits gesichert, wo er für seinen Sieg 20.000 der insgesamt 172.000 Dollar Preisgelder erhielt. "Ich bin sehr froh, dass für mich die Saison zu Ende ist. Die Pause ist zwar nicht lang, aber jetzt kann ich zumindest einen kurzen Urlaub mit meiner Frau genießen. Ich werde mich zwar fithalten, aber der Schläger wird garantiert nicht angefasst", sagte Boll.

Boll lässt nichts anbrennen

Für Timo Boll war der Sieg gegen Mizutani auch eine Revanche für die Niederlage bei der Mannschafts-Weltmeisterschaft im Mai gegen den Japaner. Der Weltranglistenneunte leistete gegen den topgesetzten Deutschen allerdings zunächst starke Gegenwehr, holte jeweils die Sätze zum 1:1- und 2:2-Satzausgleich. Doch in den letzten beiden Durchgängen ließ Boll beim 11:5, 11:4 nichts mehr anbrennen.

"Das Finale war mein schwerstes Match in diesem Turnier. Mizutani hat mir alles abverlangt. Aber wie schon gestern und vor allem auch heute Vormittag konnte ich im Endspiel eine sehr gute Leistung abrufen", sagte Boll.

15-Jährige spielt sich ins Finale

Unterdessen reift in den Reihen der Chinesinnen offenbar ein neuer Stern heran. Die gerade einmal 15 Jahre alte Zhu Yuling zog mit einem Erfolg über die südkoreanische Weltklasse-Abwehrspielerin Park Mi Young ins Finale ein, das sie allerdings 0:4 gegen Singapurs Mannschafts-Weltmeisterin Wang Yuegu verlor.

Zhu Yuling hatte bei ihrem ersten Pro-Tour-Auftritt schon vor dem Halbfinale mit Siegen über die Weltranglisten-13. Hirano Sayaka, Ungarns Routinier Krisztina Toth und im Viertelfinale über die an Position zwei gesetzte japanische Weltranglisten-Zehnte Ai Fukuhara für Aufsehen gesorgt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal