Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Specials >

Gallas wirft seinem Ex-Trainer Unfähigkeit vor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gallas wirft seinem Ex-Trainer Unfähigkeit vor

08.07.2010, 00:35 Uhr | sid, sid

. William Gallas kann nicht fassen, wie sich Frankreich bei der WM präsentiert hat. (Foto: imago)

William Gallas kann nicht fassen, wie er und seine französischen Mannschaftskollegen sich während der WM in Südafrika präsentiert haben. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Die WM ist für den vormaligen Vize-Weltmeister Frankreich seit dem 22. Juni beendet. Die Aufarbeitung des unwürdigen Geschehens auf und neben dem Platz jedoch dauert unvermindert an. Ex-Trainer Raymond Domenech und seine Spieler arbeiteten beim Turnier in Südafrika nicht mit-, sondern gegeneinander. Das Resultat waren ein Tor und ein Punkt aus drei Partien. "Es war ein Fiasko, für das es Gründe gibt", erzählte Abwehrhüne William Gallas dem Wochenmagazin "Les Inrockupitbles": "Ich sehe keinen Sinn darin, etwas zu verschleiern. Alles ging vom Trainer aus. Er war das wahre Problem."

Allerdings ist Domenech auch nur die eine Hälfte des Desasters. Gallas gab zu: "Ich war nicht gut, wir waren nicht gut. Aber der Coach war einfach nicht auf dem neuesten Stand. Ich war entsetzt, dass wir nicht mit zwei Stürmern gespielt haben."

Tolle Spieler, schlechter Trainer

Gallas, der zuletzt beim FC Arsenal London unter Vertrag stand und sich derzeit auf Vereinssuche befindet, kritisierte auch die Trainingsmethoden Domenechs. "Sogar die Übungseinheiten hatten nicht das nötige Niveau. Man kann die besten Spieler der Welt haben, aber ohne den entsprechenden Trainer kann man nichts erreichen", meinte der 32-Jährige. "Domenech war nicht offen. Viele Spieler waren nicht in der Lage, mit ihm zu reden. Auch ich nicht."

Domenech selbst mit dem größten Ego

Selbst den Aussetzer von Nicolas Anelka, der Domenech in der Halbzeitpause des WM-Vorrundenspiels gegen Mexiko auf das Übelste beschimpft hatte, rechtfertigte Gallas: "Anelka hatte schon ein paar Wochen zuvor genug. Domenech hat uns immer wieder gesagt, dass wir unsere Egos hintanstellen sollten. Er selbst hat das aber wohl vergessen." Anelka war in Folge seiner Hass-Tirade vom französischen Verband suspendiert worden. Die Mannschaft reagierte daraufhin mit einem Trainingsboykott.

Gallas kurzerhand entmachtet

Anschließend echauffierte sich Gallas darüber, dass Patrice Evra und nicht er selbst bei der WM die Kapitänsbinde tragen durfte. "Das Schlimmste war die Art und Weise, auf die ich es erfahren habe. Ich kam vor dem Testspiel gegen Costa Rica in die Teamkabine und sah, dass die Binde neben Evras Trikot hing", klagte Gallas: "Domenech sagte mir, dass ich auf gar keinen Fall einen guten Kapitän abgeben würde."

Inzwischen ist Blanc im Amt

Domenech, der zur Krönung nach dem entscheidenden 1:2 gegen Südafrika seinem Kollegen Carlos Alberto Parreira den Handschlag verweigert hatte, wurde nach der WM von Laurent Blanc als Trainer der Equipe Tricolore abgelöst. Verbandschef Jean-Pierre Escalettes reagierte auf die peinlichen Vorstellungen der Franzosen mit seinem Rücktritt.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal