Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Vettel dominiert erneut, McLaren abgeschlagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

GP von Großbritannien - Samstags-Training in Silverstone  

Vettel dominiert erneut, McLaren abgeschlagen

10.07.2010, 10:42 Uhr | t-online.de, t-online.de

Vettel dominiert erneut, McLaren abgeschlagen. In Silverstone dominant: Red Bull Racing (Foto: xpb.cc)

In Silverstone dominant: Red Bull Racing (Foto: xpb.cc) (Quelle: xpb)

Holt sich Sebastian Vettel die Pole Position zum Großen Preis von Großbritannien? Die Vorzeichen stehen zumindest nicht schlecht, Red Bull präsentiert sich als das dominierende Team auf dem Rundkurs im britischen Silverstone. Im Abschlusstraining sicherte sich Vettel die Bestzeit vor seinem Teamkollegen Mark Webber, der nur eine Zehntelsekunde hinter dem Deutschen lag. Hinter den beiden lauerten Fernando Alonso und Nico Rosberg. Verfolgen Sie das Qualifying ab 13.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker!

Unmittelbar vor Ende des Trainings kam es für Vettel beinahe noch zu einem schweren Unfall. Auf einer der Geraden kippte die Nase des Boliden plötzlich nach unten, richtige Lenkmanöver waren so kaum mehr möglich. Vettel aber kam ohne Crash, wenn auch sehr langsam zurück in die Box.

Red Bull dominiert, Probleme bei McLaren

Bereits am gestrigen Freitag schien eines klar zu sein: Wer am Sonntag gewinnen will, muss irgendwie an den Red Bull von Sebastian Vettel und Mark Webber vorbei. Die beiden dominierten die ersten freien Trainingssessions, hatten die Konkurrenz deutlich im Griff. Beim derzeitigen Klassenprimus McLaren-Mercedes hingegen hakte es noch hier und dort. Vor allem mit der neu gestalteten Abbey-Kurve hatten die Silbernen ihre Probleme. Unmittelbar am Eingang der Kurve hatte sich eine Bodenwelle gebildet, über welche Jenson Button und Lewis Hamilton nur so rumpelten.

Mercedes GP schluckt tückische Bodenwelle

Auch im dritten Training kamen beide an besagter Bodenwelle völlig aus dem Konzept. Button und Hamilton mussten ständig korrigieren, verloren dadurch die Ideallinie und entsprechend viel Zeit. Der Mercedes GP von Michael Schumacher und Nico Rosberg schluckte die Unebenheit deutlich besser, entsprechend weit nach vorne ging es für das deutsche Gespann. Auch Adrian Sutil zeigte sich im Force India gut aufgelegt, rangierte zwischenzeitlich auf Position vier.

Die Zeiten purzelten langsam, aber stetig. Fernando Alonso drückte die Bestmarke bis auf 1:31,101 Minuten, sein Teamkollege Felipe Massa lag rund eine halbe Sekunde hinter dem Spanier. Vettel konnte sich zwischen die beiden Ferrari-Piloten schieben, aber auch er hatte noch mehr als drei Zehntelsekunden Rückstand auf Alonso.

Vettel holt Bestzeit, Button weit abgeschlagen

Gut 15 Minuten vor Ende der dritten Trainingseinheit setzte sich Vettel dann aber an die Spitze des Klassements. Seine Zeit von 1:30,958 Minuten sollte bis zum Schluss Bestand haben, auch der Teamkollege konnte diese nicht mehr unterbieten. Hinter den beiden Red-Bull-Piloten reihten sich Alonso und Rosberg ein. Michael Schumacher musste sich mit Platz acht zufrieden geben. Hamilton beendete das Training als Siebter, Button wurde nur Elfter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal