Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Specials >

Spanien feiert Iniesta

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spanien feiert Iniesta

12.07.2010, 01:51 Uhr | t-online, t-online.de

. Spaniens Torwart Iker Casillas küsst den Weltmeisterpokal. (Foto: Reuters)

Spaniens Torwart Iker Casillas küsst den Weltmeisterpokal. (Foto: Reuters)

Aus Johannesburg berichtet Patrick Brandenburg

In der 116. Minute gab es kein Halten mehr. Alle Ersatzspieler in Dunkelblau stürmten auf den Platz. Andres Iniesta hatte gerade das wichtigste Tor der WM 2010 in Südafrika geschossen. In der Verlängerung des Finales gegen die Niederlande erzielte der Mittelfeldmann vom FC Barcelona den 1:0-Siegtreffer. Spanien ist zum ersten Mal in der Geschichte Fußball-Weltmeister. Für die Holländer blieb nach dem Kartenfestival in Johannesburg, mit zwölf Verwarnungen und einer Gelb-Roten Karte gegen John Heitinga, wieder einmal nur die undankbare Rolle des Zweiten. Schon 1974 und 1978 war die Elftal im Endspiel gescheitert.

Vor gut 84.490 Zuschauern im gigantischen Soccer City knüpften die Spanier zunächst genau da an, wo sie im Halbfinale gegen Deutschland aufgehört hatten. Xavi, Xabi Alonso und Andres Iniesta übernahmen die Herrschaft im Mittelfeld. Vorne lauerten Torjäger David Villa und Pedro an der Schnittstelle der holländischen Abwehr auf den perfekten Pass. Die ersten beiden Chancen für den Europameister hatte aber Außenverteidiger Sergio Ramos. Mit seinem wuchtigen Kopfball aus zwölf Metern hatte Keeper Maarten Stekelenburg seine liebe Mühe (5.). Nachdem Ramos im Strafraum Hollands Dirk Kuyt ausgetanzt hatte, zwang er John Heitinga fast zu einem Eigentor (11.). Nur Sekunden später krachte Villas Volley ans Außennetz.

Fünf Karten in zehn Minuten

Bondscoach Bert van Marwijk gefiel das gar nicht, und so stand der frühere Trainer von Borussia Dortmund bald an der Seitenlinie und ordnete sein Team neu. Oranje versuchte es fortan über körperliche Härte, um sich Respekt zu verschaffen. Das gelang auch, machte das Spiel Mitte der ersten Halbzeit aber ziemlich hässlich. Innerhalb von nur zehn Minuten verteilte Schiedsrichter Howard Webb aus England gleich fünf Gelbe Karten – drei für Holland, zwei für Spanien, das den Kampf annahm. In dieser Phase hatten die Holländer zwei Mal Glück. Denn Nigel de Jongs Tritt gegen die Brust von Xabi Alonso (23.) hätte sogar Rot verdient gehabt. Und der bereits verwarnte Wesley Sneijder kam ungeschoren davon, als er Mittelfeldspieler Sergio Busquets abräumte.

Aber ihr Ziel hatte die Elftal erreicht. Sie fanden zurück ins Spiel und hatten nun ihrerseits Chancen. So hätte Heitinga fast Spaniens Torwart Iker Casillas mit einem Heber aus 50 Metern düpiert. Und nach dem schönsten Spielzug der Holländer rutschte HSV-Verteidiger Joris Mathijsen frei vorm Tor der Ball über den Fuß. Das hätte die Führung sein müssen. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff zwang Arjen Robben mit einem Distanzschuss Casillas zu einer Glanzparade.

Robben scheitert an Casillas

Während die Holländer auch nach dem Wechsel weiter fleißig Gelbe Karten sammelten, hatten die Spanier die Möglichkeit zur Führung. Doch nach Puyols Kopfballvorarbeit war Joan Capdevilla viel zu überrascht, um nicht über den Ball zu treten (48.). Dann war aber wieder die Elftal dran. Erst köpfte Heitinga knapp neben das Tor (59.). Und drei Minuten später hätte ganz Holland eigentlich im Jubel versinken müssen. Doch nach einem Traumpass von Sneijder rettete Casillas gerade noch mit der rechten Fußspitze gegen Robbens verunglückten Lupfer. Das Entsetzen über die verpasste Chance, vielleicht die wichtigste seines Fußballerlebens, war dem Flügelflitzer des FC Bayern ins Gesicht geschrieben.

Auf der anderen Seit machte es Villa für die nun wieder stärker werdenden Spanier nicht besser, als er frei vorm Tor Hollands Keeper Stekelenburg anschoss (69.). Der eingewechselte Jesus Navas hatte sich zuvor auf dem rechten Flügel wunderbar durchgesetzt. Auch der Kopfball von Sergio Ramos wollte nicht den Weg ins Ziel finden (77.). Aus fünf Metern köpfte der offensivstarke Verteidiger über das Tor. Oranjes Defensivkünstler schlugen den Ball jetzt nur noch mit aller Gewalt aus dem eigenen Strafraum und hofften auf einen Konter. Das war zwar nicht schön, aber ein gutes Rezept gegen den Europameister. Sechs Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit war es erneut Robben, der an Casillas scheiterte. Ein Tor wollte vor Ablauf der 90 Minuten nicht fallen.

Heitinga sieht Gelb-Rot

In der Verlängerung legten beide Teams einen Gang zu. Vor allem aber die Spanier. Sie wollten ein Elfmeterschießen unbedingt vermeiden und hätten das Spiel eigentlich entscheiden müssen. Doch weder Pedro (95.), Iniesta (98.) noch Navas (100.) konnten ihre großen Chancen nutzen. Entweder reagierte Stekelenburg prima, oder Kapitän van Bronckhorst bekam noch ein Bein vor den Ball.

Dazwischen bot sich Mathijsen bei einem Kopfball noch eine große Möglichkeit. In den letzten elf Minuten mussten die Holländer mit zehn Mann auskommen. Heitinga flog mit Gelb-Rot vom Platz, nachdem er Iniesta festhielt. Vier Minuten vor dem Ende rächte sich das. Denn nach einer schönen Kombination der Spanier stand Iniesta plötzlich im Strafraum frei und ließ sich die Chance diesmal nicht entgehen. 1:0 für Spanien. Der Europameister darf sich nun auch Weltmeister nennen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal