Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Kitesurfen: Tubekites und Hybridkites

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kitesurfen: Tube-Kites und Hybrid-Kites

21.07.2010, 13:16 Uhr | tb

Kitesurfen: Tubekites und Hybridkites. Kitesurfen: Das Kiteboard (Foto: Ragin)

Kitesurfen: Das Kiteboard (Foto: Ragin)

Kitesurfen ist ein beliebter Trendsport, der weltweit von etwa 500.000 Personen aktiv ausgeübt wird. Beim Kitesurfen lässt sich ein Surfer, der auf einem Kitesurfboard steht, von einem Kite (Drachen) ziehen, in dem sich die Kraft des Windes fängt. Diese natürliche Energie macht es möglich, dass Kitesurfer ohne zusätzlichen Antrieb in der Lage sind, Geschwindigkeiten von 30 bis 60 Kilometern pro Stunde auf dem Kitesurfbrett zurückzulegen.

Auch mehrere Meter hohe Sprünge können mit dem Kite absolviert werden. Kitesurfen ist innerhalb einer Woche erlernbar. An Land ist Kitesurfen beispielsweise auf Schnee oder auf Sand möglich. Vorzugsweise wird die Sportart jedoch auf dem Wasser ausgeübt. Der Lenkdrachen, oft auch Schirm genannt, lässt sich mit Hilfe von Steuerleinen führen. Die Füße finden auf dem Kitesurfbrett in Schlaufen halt. Die zum Kitesurfen verwendeten Schirme sind in verschiedenen Ausführungen und Größen erhältlich. Einige von ihnen eignen sich eher für Anfänger und andere sind für Fortgeschrittene die richtige Wahl.

Welcher Kitesurf-Schirm von fortgeschrittenen Fahrern bevorzugt wird

Beim Kitesurfen auf Seen, auf Flüssen oder am Meer ist es wichtig, dass ein abgestürzter Schirm über Wasser bleibt. Deshalb besitzen alle auf dem Wasser benutzten Kites Luftschläuche. Solche sogenannten Tubekites gibt es in verschiedenen Modellen. Sie tragen die Bezeichnungen C-Kites, Bow-Kites, Hybrid-Kites und Delta-Kites. Mit großen Drachen werden höhere Geschwindigkeiten erreicht, denn sie bieten eine größere Windangriffsfläche. Zudem haben einige Kites ein Fahrverhalten, das dem Sportler ein leichtes Fluggefühl gibt. Fortgeschrittene Kitesurfer bevorzugen solche Modelle. Zu ihnen gehören die Hybrid-Kites.

Der Hybrid-Kitesurfschirm: Eine Mischung aus C-Kites und Bow-Kites

C-Kites sind Schirme, die besonders von erfahrenen Fahrern verwendet werden. Ein Bow-Kite hingegen ist ein Schirm, der das Surfen etwas erleichtert und deshalb auch für Anfänger geeignet ist. Hybrid-Kites sind eine Mischung aus C-Kites und Bow-Kites. Sie eignen sich für Fortgeschrittene Surfer und sind komfortabel bedienbar. Für Anfänger sind diese Tubkites dennoch weniger geeignet.

Zurück zum Extremsport- und Trendsport-Lexikon

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal