Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Snowboarden: Spektakuläre Sprünge

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Snowboarden: Spektakuläre Sprünge

21.07.2010, 13:45 Uhr | tb

Snowboarden: Spektakuläre Sprünge. Snowboard-Fahren in Perfektion (Foto: Zoonar)

Snowboard (Foto: Zoonar)

Snowboardfahren ist eine Wintersportart, die sich stets steigender Beliebtheit erfreut. Noch vor einigen Jahren war das Snowboardfahren als Trend-, aber zugleich auch als Randsportart zu bezeichnen. Nach und nach wuchs jedoch das Interesse der Öffentlichkeit an dem Pendant zum Skifahren. Vor allem bei jungen sportbegeisterten Personen stieg der Sport in der Gunst rasch an. Dieser Aufwärtstrend wurde durch die Tatsache noch forciert, dass Snowboardfahren Mitte der 1990er Jahre in den Kreis der Olympischen Disziplinen aufgenommen wurde.

Heutzutage lassen sich verschiedene Disziplinen im Bereich des Snowboardfahrens unterscheiden. Vor allem im professionellen Bereich dient ein Snowboard mehr und mehr der Darbietung von Stunts, Sprüngen und Tricks.

Eine Auswahl bekannter Sprünge beim Snowboardfahren

Generell lassen sich Sprünge und Tricks, die im Allgemeinen vom Skateboarden übernommen wurden, in die drei Kategorien Spin, Flip und Grab unterteilen: Ein Flip meint beim Snowboardfahren generell eine Drehung. Unter einem Backflip ist hierbei ein seitlicher Salto zu verstehen. Um diesen Sprung ausführen zu können, benötigt es fortschrittliche Fähigkeiten beim Snowboardfahren. Anfänger werden einen Backflip daher nur schwer ausüben können.

Unter einem Alley Oop ist ein 180-Grad-Sprung um die eigene Achse zu verstehen. Hierbei wird bergauf gesprungen, sodass das Snowboard vom Sportler beim Sprung mit den Händen berührt werden kann. Verschiedene Abwandlungen eines Alley Oops sind somit problemlos möglich.

Ein Frontside-Turn gehört zu einem der Basissprünge, die ein Beginner bereits zu Beginn erlernen sollte. Hierunter ist ein Schwung zu verstehen, der vom Sportler über die Frontside-Kante ausgefahren wird.

Ein One-Foot ist ebenfalls ein Basis-Move beim Ausführen von Sprüngen und Tricks. Hierbei bewegt sich der Sportler mit nur einem auf dem Snowboard festgeschnallten Fuß auf eine Schanze zu und streckt während der Flugphase den Fuß aus. Bei der Landung werden wieder beide Füße vom Sportler benutzt. Dies gewährleistet eine sichere Landung und minimiert das Verletzungsrisiko.

Zurück zum Extremsport- und Trendsport-Lexikon

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017