Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Der FC Bayern verliert beim FCK

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

1. FC Kaiserslautern - FC Bayern München  

Der FC Bayern verliert in der Pfalz

28.08.2010, 00:25 Uhr | dpa, dpa

Wie in alten Zeiten: Flutlicht, Fritz-Walter-Wetter, Heimsieg. Der 1. FC Kaiserslautern schlägt den FC Bayern München vor ausverkauftem Haus mit 2:0 (2:0). Nach vier Jahren Zweitklassigkeit durfte der Betze endlich mal wieder beben. Der Grundstein für den überraschenden Sieg legten Ivo Ilicevic (36.) und Srdjen Lakic (37.) mit einem Doppelschlag binnen 66 Sekunden. Ilicevic traf in der 36. Minute mit einem sehenswerten Schuss zur Führung, Lakic erhöhte nach einem Fehler von Nationalspieler Holger Badstuber auf 2:0.

In der zweiten Halbzeit verteidigten die Roten Teufel mit Mann und Maus und stemmten sich mit aller Kraft gegen die Angriffswellen der Bayern. Die erspielten sich mehrere gute Torchancen. Klose, Olic, Ribéry und Co. scheiterten aber der Reihe nach an Sippel oder schlossen zu ungenau und unkonzentriert ab. Die Pfälzer retteten sich letztlich mit einer Menge Glück erfolgreich über die Zeit. Kurzzeitig sogar in Unterzahl, da Torschütze Ilicevic kurz vor Ende nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz musste. "Wir wollten den Bayern Paroli bieten. Das haben wir gut umgesetzt und verdient gewonnen. Wir haben es den Bayern schwer gemacht", so der Torschütze und Rotsünder.

Bayern haben das Heft in der Hand

Dabei waren die Gäste von Beginn an die überlegene Elf mit knapp 70 Prozent Ballbesitz. In der 17. Minute hatten die Bayern-Fans den Torschrei bereits auf den Lippen, ein direkter Freistoß des erneut agilen Franck Ribery segelte aber knapp über das Tor der Gastgeber. FCK-Keeper Tobias Sippel, der den Ball falsch eingeschätzt hatte, wäre machtlos gewesen. Ebenso wie in der 24. Minute, als WM-Torschützenkönig Thomas Müller nach feinem Doppelpass mit Bastian Schweinsteiger frei vor Sippel auftauchte, aus zehn Metern aber knapp am rechten Pfosten vorbeischoss.

Auf der anderen Seite dauerte es bis zur 30. Minute, ehe der erste Schuss in Richtung Bayern-Tor kam. Doch der neu in die Mannschaft gerückte Leon Jessen zielte aus halblinker Position einen halben Meter am rechten Pfosten der Münchner vorbei.

Zwei Minuten geschlafen - 0:2 hinten

Die Führung der Lauterer kam dann wie aus dem Nichts. Ilicevic, der schon am ersten Spieltag gegen den 1. FC Köln getroffen hatte, schloss einen Angriff mit einem Sonntagsschuss am Freitagabend unhaltbar für Hans-Jörg Butt ab. Der Aktion war ein Ballgewinn des überragenden Florian Dick gegen Franck Ribéry vorausgegangen. Die Bayern schienen für einen Moment geschockt. Und das nutzte der FCK eiskalt aus. Die Bayern vertändelten den Ball nach dem Anstoß, Ilicevic zog auf links weg und passte den Ball zum mitgelaufenen Lakic, der direkt abschloss und Butt erneute kein Chance ließ. Möglich wurde das Tor allerdings erst durch einen Patzer von Badstuber, der den Pass locker hätte abfangen können, aber am Ball vorbeisäbelte.

"Über 90 Minuten waren wir die überlegene Mannschaft und hatten die besseren Torchancen. Es sollte heute nicht sein. Wenn man verliert, hat man einiges falsch gemacht", sagte Nationalspieler Philipp Lahm.

Einwechslungen wirkungslos

Bayern-Trainer van Gaal sorgte mit der Hereinnahme von Ivica Olic für eine Überraschung. Für den kroatischen Angreifer, der in den ersten Pflichtspielen im Pokal und in der Bundesliga wegen einer Knieverletzung noch nicht eingreifen konnte, musste Nationalspieler Toni Kroos zunächst auf die Bank. Der 20-Jährige wurde in der 63. Minute eingewechselt und hatte direkt die große Chance zum Anschluss. Seine technisch perfekte Direktabnahme wurde allerdings von Sippel entschärft. Auch Mario Gomez durfte sein Glück kurz vor Ende versuchen, doch auch er konnte der Partie keine entscheidende Wendung mehr geben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal