Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Nico Rosberg kassiert Rüffel vom eigenen Team

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mercedes GP  

Nico Rosberg: "Ich soll das Wort nicht mehr benutzen"

28.08.2010, 12:06 Uhr | dpa, dpa

Nico Rosberg kassiert Rüffel vom eigenen Team. Rüffel vom Chef: Nico Rosberg (Foto: imago)

Rüffel vom Chef: Nico Rosberg (Foto: imago) (Quelle: imago)

Mercedes-GP-Pilot Nico Rosberg hat sich mit seiner scharfen Kritik am Silberpfeil einen Rüffel von seinem Arbeitgeber eingehandelt. Das Wort "Katastrophe" werde er daher künftig für seinen Rennwagen nicht mehr verwenden, sagte der Wiesbadener der "Frankfurter Rundschau".

"Mein Team hat mir gesagt, es ist besser, das Wort nicht mehr zu benutzen. Das würde falsch interpretiert", berichtete Rosberg. "Im Ernst: Eine Katastrophe ist, was in Pakistan passiert, nicht das, was unser Auto betrifft", fügte der 25-Jährige hinzu.

Rosberg: "Auto eine Enttäuschung für uns alle"

An seiner grundsätzlichen Meinung hält der Teamgefährte von Rekordweltmeister Michael Schumacher allerdings fest. "Das Auto ist eine Enttäuschung für uns alle. Wir möchten Rennen gewinnen, und das ist im Moment mit dem Auto nicht möglich", erklärte Rosberg vor dem Großen Preis von Belgien.

In der WM-Gesamtwertung ist er sieben Rennen vor Saisonende abgeschlagen Siebter, Schumacher gar nur Neunter. Mercedes hat daher bereits verstärkt mit der Arbeit am Auto für die kommende Saison begonnen.

Formel 1 - Videos 
Warum hakt es bei Schumi?

Der Rekordweltmeister spricht über seine Comeback-Saison. zum Video

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal