Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Slomka ärgert seinen alten Klub Schalke

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Slomka ärgert seinen alten Klub Schalke

28.08.2010, 18:40 Uhr | t-online.de, t-online.de

Slomka ärgert seinen alten Klub Schalke. Schalke (Alexander Baumjohann) strauchelt, Hannover ist obenauf. (Foto: Reuters)

Schalke (Alexander Baumjohann) strauchelt, Hannover ist obenauf. (Foto: Reuters) (Quelle: Reuters)

Schalkes Fehlstart in die neue Bundesliga-Saison ist perfekt. Nach der Auftaktniederlage beim Hamburger SV vor einer Woche verlor der ambitionierte Revierklub auch seine Heimpremiere gegen Hannover 96. Beim 1:2 gegen das Team des früheren Schalke-Trainers Mirko Slomka waren die Knappen sogar noch gut bedient. Neben Rausch und Abdellaoue hatten noch mehrere 96er die Chance, sich in die Torschützenliste einzutragen. Der Anschlusstreffer für S04 durch Jones kam zu spät, um das Spiel noch zu drehen (Video: Die LIGA total! Spieltagsanalyse von Rudi Völler).

Die Hannoveraner stehen nach dem überraschenden Erfolg auf dem fünften Tabellenplatz, punktgleich mit Hoffenheim, das sich die Tabellenführung mit einem 1:0-Sieg bei St. Pauli zurückholte.

Bundesliga-Comeback am Millerntor

Die Hoffenheimer erkämpften sich den Sieg im späten "Spitzenspiel" mit einem Schlussspurt: Drei Minuten vor Ende der Partie traf Isaac Vorsah für die Kraichgauer. Die Kiezkicker von St. Pauli und ihre Fans feierten trotzdem, denn nach 3038 Tagen endete endlich die bundesligafreie Zeit am inzwischen umgebauten Millerntor. Der Aufsteiger schlug sich gegen Hoffenheim gar nicht schlecht und hätte durch Ebbers oder Boll ebenfalls treffen können.

Irre Mainzer Aufholjagd bei Diegos Premiere in Wolfsburg

Ein Wahnsinnsspiel sahen die Fans in Wolfsburg. Zunächst sah alles nach einer perfekten Bundesliga-Rückkehr für Spielmacher Diego aus. Der Brasilianer trickste und zauberte und erzielte ein wunderschönes Tor zur zwischenzeitlichen 3:0-Führung gegen Mainz 05. Zuvor hatte Dzeko einen Doppelpack erzielt. Aber die Gäste aus Rheinhessen erwiesen sich trotz des deutlichen Rückstands noch als Partyschreck. Rasmussen, Soto und Schürrle brachten den Außenseiter wieder ins Spiel, und kurz vor Schluss gelang Szalai sogar noch Mainzer Siegtreffer zum 4:3, das den FSV auf Rang drei katapultiert.

Van Nistelrooy trifft erneut

Auch der SC Freiburg kämpfte sich nach einem Rückstand ins Spiel zurück. Die Breisgauer lagen nach dem Gegentreffer durch Schieber 0:1 beim 1. FC Nürnberg hinten, ehe Cissé die Partie mit zwei Toren zugunsten des Sportclubs drehte. Der Hamburger SV freute sich dank eines 3:1 bei Eintracht Frankfurt über einen perfekten Einstieg in die neue Spielzeit. Dabei hatte Ochs die Hessen sogar in Führung gebracht. Mathijsen, van Nistelrooy und Guerrero erzielten die Hamburger Tore, für Stürmerstar van Nistelrooy war es bereits der dritte Saisontreffer.

Bremer Europapokalhelden müde, aber erfolgreich

Werder Bremen gelang die Wiedergutmachung für das blamable 1:4 im ersten Spiel in Hoffenheim. Vier Tage nach dem anstrengenden Krimi um den Einzug in die Champions League bei Sampdoria Genua gewannen die Norddeutschen gegen den 1. FC Köln mit 4:2. Frings per Foulelfmeter, Neuzugang Arnautovic mit einem Doppelpak und Almeida erzielten die Bremer Tore. Für Köln trafen Nationalstürmer Podolski und McKenna. Der FC ist mit null Punkten und 2:7 Toren vorerst Schlusslicht der Liga.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal