Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Red Bull bremst Webber aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1 - Red-Bull-Racing  

Webber wird ausgebremst

31.08.2010, 10:32 Uhr | t-online.de, t-online.de

Formel 1: Red Bull bremst Webber aus. Sieht sich als Nummer eins: Mark Webber fordert einen Führungsanspruch. (Foto: imago)

Sieht sich als Nummer eins: Mark Webber fordert einen Führungsanspruch. (Foto: imago)

Mark Webber spricht vom Titel, doch sein eigenes Team bremst den Australier aus. "Es ist zu früh, um das zu vertiefen", sagte Christian Horner. Vielmehr brachte der Red-Bull-Teamchef ein Quintett im Kampf um die Weltmeisterschaft in der Formel 1 ins Gespräch – und in diesem ist natürlich auch Webbers Teamgefährte Sebastian Vettel ein Teil.

"Fünf Fahrer sind noch im Rennen. 150 Punkte sind noch zu vergeben, und es ist noch ein bisschen früh, um über eine Hierachie zu sprechen", erklärte der Brite gegenüber "Sport 1" und reagierte damit auf Aussagen von Webber. Der Australier hatte nach seinem zweiten Platz beim Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps, bei dem Vettel ein Debakel erlebt hatte, den Führungsanspruch bei Red Bull beansprucht und damit den Druck auf den Rennstall erhöht.

"Das hängt davon ab, wie hungrig Red Bull ist"

Nur drei Punkte liegt Webber derzeit hinter WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton zurück. Dagegen trennen ihn 28 Zähler vom drittplatzierten Vettel. Die Frage nach der Vorfahrt werde daher bald geklärt. "Dass hängt auch davon ab, wie hungrig Red Bull auf den Titel ist", sagte der Pilot von Down Under. Seinen Hauptkonkurrenten sieht er schon längst in Spa-Sieger Hamilton. "Ich denke, wenn man Lewis schlägt, sieht es in der Meisterschaft sehr gut aus."

Formel 1 - Video 
Mit Vettel im Simulator

Begleiten Sie den deutschen Red-Bull-Piloten auf einer Runde in Spa Francorchamps. zum Video

Damit hat Horner nicht gerechnet

Mit seinen Forderungen überraschte Webber die Teamleitung. Jedenfalls habe Horner nicht damit gerechnet, über den "Nummer-eins-Status" sprechen zu müssen. "Mark weiß, dass die Dinge sich sehr schnell ändern können", sagte der Brite und ergänzte: "Es wäre dumm, Vettel nicht mehr als Titelanwärter zu sehen. Er wird zurückschlagen."

So die offizielle Lesart. Horner fügte aber auch an: "Mark ist in einer großartigen Position und in der Form seines Lebens."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Stärken Sie Ihr Immunsystem für die kalte Jahreszeit

Vitamine und Mineralien zu reduzierten Preisen. Jetzt bestellen und sparen! zu DocMorris

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal