Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Wolfsburg gewinnt Niedersachsen-Derby gegen Hannover

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Diegos Traumtor leitet Derby-Sieg ein

16.09.2010, 18:08 Uhr | dpa, dpa

Wolfsburg gewinnt Niedersachsen-Derby gegen Hannover. Wolfsburgs Josue setzt sich gegen Hannovers Schmiedebach durch. (Foto: dpa)

Wolfsburgs Josue setzt sich gegen Hannovers Schmiedebach durch. (Foto: dpa)

Mit der Rückkehr zum Meister-System hat der VfL Wolfsburg den Weg aus der Krise gefunden und das Niedersachsen-Derby gegen Hannover 96 mit 2:0 (0:0) gewonnen. Nach drei Niederlagen zum Auftakt der Bundesliga feierte Trainer Steve McClaren dank eines Traumtores von Diego (55. Minute) und des vierten Saisontreffers von Edin Dzeko (67.) den ersten Saisonsieg. Gegen die bis dato ungeschlagenen Gäste gelang dem VfL durch den sechsten Derby-Sieg in Folge auch ein Novum: Noch nie zuvor hatte ein Klub gegen einen anderen Bundesligisten eine solche Serie landen können.

Über 90 Minuten war Wolfsburg die klar bessere Mannschaft. Die Gastgeber ließen sich auch von den verletzungsbedingten Auswechslungen von Nationalspieler Sascha Riether (39.) und Diego (66.) nicht beeindrucken. Vor 30.000 Zuschauern in der ausverkauften VW-Arena spielte der für über 36 Millionen Euro aufgerüstete VW-Klub erstmals unter McClaren mit dem Erfolgssturm der vergangenen Jahre, Dzeko und Grafite, von Beginn an.

Mit zwei Stürmern zum Erfolg

Von der ersten Minute an war der Meister von 2009 bemüht, den schlechtesten Bundesligastart der Vereinsgeschichte vergessen zu machen. Der neue VfL-Coach McClaren, dessen System mit nur einer Spitze bislang zu drei Niederlagen geführt hatte, stellte im Mittelfeld auch auf das Raute-System um, mit dem der VfL 2009 unter Trainer Felix Magath zur Meisterschaft gestürmt war.

Der dänische Nationalspieler Thomas Kahlenberg gab sein Saisondebüt im linken Mittelfeld. Der bislang enttäuschende Neuzugang Cicero vom Absteiger Hertha BSC saß erstmals nur auf der Bank. Von den Umstellungen betroffen war in Mario Mandzukic auch ein weiterer Neuzugang. Auch der Kroate, für sieben Millionen Euro gekommen, musste erstmals auf die Bank. Dagegen durfte der zuletzt völlig indisponierte 12-Millionen-Euro-Neuzugang Simon Kjaer wieder von Beginn an ran, zeigte allerdings erneut Unsicherheiten.

Passive 96er

Die Gäste, bei denen der erst 18 Jahre alte Christopher Avevor sein Bundesligadebüt in der Innenverteidigung gab, waren zunächst zu passiv und ermöglichten dem VfL zahlreiche Chancen. Dzeko hatte bei zwei Kopfbällen zunächst Pech (8./10. Minute); Marcel Schäfer konnte in seinem 100. Bundesligaspiel freistehend eine mustergültige Flanke von Grafite nicht verwerten (13.).

Wolfsburg überzeugt in Abschnitt zwei

Erst nach etwa einer halben stunde beteiligte sich auch Hannover 96 am Spiel und bekam die Wölfe nun besser in den Griff. Bis zur Halbzeit verflachte die Partie allerdings. Nach dem Wechsel drückte Wolfsburg erneut und ging durch einen sehenswerten Fallrückzieher von Diego verdient in Führung. Auch nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden des Brasilianers war Wolfsburg klar besser. Dzeko nutzte ein Ausrutschen von 96-Keepers Florian Fromlowitz zur Entscheidung. Bis zum Ende verwaltete Wolfsburg den verdienten Sieg.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur online Vorteil nutzen: 24 Monate - 10 % sparen bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal