Sie sind hier: Home > Sport >

Hertha BSC stolpert bei Union - Greuther Fürth besiegt Frankfurt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hertha verpasst den Sprung an die Spitze

17.09.2010, 18:09 Uhr | t-online.de, t-online.de

Ausgerechnet Lokalrivale 1. FC Union Berlin hat den Siegeszug von Bundesliga-Absteiger Hertha BSC gestoppt. Zum Auftakt des 4. Spieltages kam die Hertha im ersten Punktspiel-Derby seit 60 Jahren bei Union über ein 1:1 (1:0) nicht hinaus und verpasste damit den Sprung an die Tabellenspitze.

Neuer Tabellenführer ist vorerst die SpVgg. Greuther Fürth, die den FSV Frankfurt mit 1:0 (1:0) besiegte. Weiter auf Erfolgskurs befindet sich auch Energie Cottbus, das bei Alemannia Aachen mit 3:2 (1:1) gewann.

Kolk trifft für Union zum umjubelten Ausgleich

"Für mich ist es ein Spiel wie jedes andere auch. Ich komme nicht aus Berlin", hatte Hertha-Trainer Markus Babbel noch kurz vor dem Hauptstadt-Derby in der ausverkauften Alten Försterei nüchtern betont. Abgeklärt wie ihr Coach agierten dann zunächst auch die Gäste: Peter Niemeyer traf kurz nach Anpfiff (2. Minute) per Kopf zur Führung. Doch Union zeigte Herz und ließ sich von dem frühen Rückschlag nicht entmutigen. Immer wieder kamen die Hausherren gefährlich vor das Hertha-Tor, der verdiente Ausgleich blieb aber lange aus. Doch Santi Kolk (82.) erlöste die Hausherren und traf zum umjubelten Ausgleich. "Wenn man nicht gewinnen kann, muss man eben wenigstens nicht verlieren", sagte Babbel. "Wir haben kein gutes Spiel gezeigt."

(Die Video-Zusammenfassung vom Berliner Derby sehen Sie ab 45 Minuten nach Abpfiff bei AF.TV, der Video-Plattform vom 1. FC Union Berlin.)

Aleksic schießt Fürth an die Spitze

Ganz oben thront nun erst einmal Fürth. Neuzugang Danijel Aleksic hatte die Mannschaft von Trainer Mike Büskens nach zögerlichem Start unmittelbar vor dem Pausenpfiff in Front (45.) gebracht. Nach dem Wechsel vergaben die Franken mehrere klare Torchancen, am Ende durften sie sich aber über den dritten Saisonsieg freuen. Für die Gäste war es bereits die zweite Pleite im zweiten Auswärtsspiel.

Cottbus mit der nächsten Aufholjagd

Vier Tage nach dem verrückten 5:5 gegen den Karlsruher SC bewies Cottbus in Aachen erneut Moral. Zoltan Stieber brachte Aachen in Front (42.). Doch die Freude währte nur kurz: Nils Petersen sorgte (45.) für den Ausgleich. Direkt nach dem Wiederanpfiff war Marco Höger (46.) zur Stelle und traf zur erneuten Führung der Hausherren. Doch Cottbus gab nicht auf und kam durch das sechste Saisontor von Petersen (77.) und einem fulminanten Freistoß-Tor von Jiayi Shao (79.) noch zum Sieg.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017