Sie sind hier: Home > Sport >

Duisburg schlägt Augsburg - Bochum besiegt Bielefeld

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Duisburg verbaut Augsburg den Sprung auf Platz eins

22.09.2010, 19:16 Uhr | sid, sid

Duisburg schlägt  Augsburg - Bochum besiegt Bielefeld.  Der Duisburger Sefa Yilmaz (re.) und der Augsburger Michael Thurk kämpfen um den Ball. (Foto: dpa)

Der Duisburger Sefa Yilmaz (re.) und der Augsburger Michael Thurk kämpfen um den Ball. (Foto: dpa)

Der FC Augsburg hat die Rückkehr an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga verpasst, dem VfL Bochum ist dagegen der Befreiungsschlag gelungen. Augsburg kassierte durch das 0:1 (0:0) im Spitzenspiel beim MSV Duisburg die erste Niederlage, Bochum schlug im Duell zweier ehemaliger Erstligisten Arminia Bielefeld 3:1 (2:1).
Dagegen rutschte Fortuna Düsseldorf durch die 0:3 (0:1)-Niederlage im Kellerduell beim bis dahin ebenfalls punktlosen FC Ingolstadt immer tiefer in die Krise und ist nun Tabellenletzter. Ebenfalls auf einem Abstiegsplatz bleibt Union Berlin nach dem 1:4 (1:2) bei Aufsteiger VfL Osnabrück. 1860 München und Erzgebirge Aue trennten sich 0:0.

Baljak mit dem Tor des Tages

In Duisburg entschied Srdjan Baljak vor 11.787 Zuschauern mit seinem dritten Saisontreffer in der 56. Minute die Partie. Der FCA musste nach nur drei Tagen die Tabellenführung an die Hertha abgeben, die erstmals seit dem 4. April 1997 nach einem kompletten Spieltag Spitzenreiter der 2. Liga ist. Für den zweiten Bochumer Saisonsieg sorgten Ex-Nationalspieler Paul Freier (19.), Christoph Dabrowski (40.) und Chong Tese (62.). Ex-Nationalspieler Oliver Neuville hatte vor 9831 Zuschauern in der 29. Minute für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt.

Melka patzt

Andreas Buchner (20.), Sebastian Hofmann (47.) und Fabian Gerber (60.) zeichneten sich in Ingolstadt vor 5901 Zuschauern für das erste Erfolgserlebnis des Aufsteigers verantwortlich. Bei Düsseldorf zahlte sich auch der Wechsel im Tor nicht aus, Michael Melka sah bei zwei Gegentoren schlecht aus. Matthias Heidrich brachte Osnabrück gegen Berlin in Führung (18.). Nach dem Ausgleich durch Patrick Kohlmann (28.) machten Oliver Stang (39.), Nicky Adler (75.) und Kristoffer Andersen (90.+1) den zweiten Saisonsieg für den VfL vor 12.500 Zuschauern perfekt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Rabattz - Jetzt 15% Rabatt sichern!
auf teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017