Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Köln trotzt der TSG 1899 Hoffenheim ein Remis ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hoffenheim kommt in Köln nicht über ein Remis hinaus

24.09.2010, 21:17 Uhr | sid, sid

Köln trotzt der TSG 1899 Hoffenheim ein Remis ab. Umringt vom Gegner: Hoffenheims Vedad Ibisevic. (Foto: dpa)

Umringt vom Gegner: Hoffenheims Vedad Ibisevic. (Foto: dpa)

Lukas Podolski hat der starken TSG 1899 Hoffenheim den Sprung auf Platz zwei verdorben. Der 1. FC Köln trotzte den Kraichgauern dank eines Treffers des Nationalspielers zum Auftakt des 6. Spieltags ein 1:1 (1:0) ab. Dabei verschenkten die Geißböcke nach einer Führung und zunächst klarer Übergelegenheit aber den zweiten Saisonsieg und bleiben auf Platz 13. Hoffenheim vermied drei Tage nach dem unglücklichen 1:2 gegen Bayern München durch eine klare Leistungssteigerung nach schwachem ersten Durchgang zumindest eine weitere Niederlage.

Demba Ba glich in der 54. Minute den Rückstand nach Podolskis Treffer (17.) aus. Der Nationalspieler hat damit nach sechs Spieltagen bereits zwei Tore auf dem Konto und damit so viele wie in der gesamten letzten Saison. Vor 45.000 Zuschauern waren die Kölner im ersten Durchgang das klar bessere Team, verpassten gegen zu diesem Zeitpunkt indisponierte Hoffenheimer aber eine deutlichere Führung. Schon in der 3. Minute hätte der ins Team zurückgekehrte Ex-Hoffenheimer Martin Lanig die Führung erzielen müssen, nach einem schönen Zuspiel von Podolski scheiterte er aber freistehend an Gäste-Keeper Tom Starke, der gegen anderslautender Ankündigung sein Comeback nach überstandener Muskelverletzung feierte.

Hoffenheim im ersten Durchgang schwach

Der verdiente Lohn für die wesentlich engagierteren Kölner und die gerechte Strafe für die biederen Hoffenheimer folgte dann nach einer guten Viertelstunde. Mato Jajalo setzte sich gegen drei Hoffenheimer durch, bediente Podolski und der war mit seinem starken linken Fuß aus spitzem Winkel erfolgreich. Auch nach dem Schock wurde das Spiel der Gäste nicht besser. Im 4-2-3-1-System funktionierte vor allem das umformierte Mittelfeld nicht. U-21-Nationalspieler Sebastian Rudy setzte als Spielgestalter kaum Impulse, der etatmäßige Stürmer Demba Ba wirkte als rechter Außenspieler verschenkt.

Zudem erwischte Abwehrchef Josip Simunic einen rabenschwarzen Tag; in der 26. Minute verhinderte der Pfosten nach einer abgefälschten Hereingabe Jajalos sogar ein Eigentor des Kroaten. Rangnick reagierte, beorderte Ba kurz vor der Pause in den Angriff und brachte nach der Pause Peniel Mlapa und Gylfi Sigurdsson für Simunic und den ebenso schwachen Tobias Weis. Prompt übernahm Hoffenheim das Kommando, ohne spielerischen Glanz zu verbreiten. Den ersten echten Torschuss durch Sejad Salihovic (48.) machte FC-Keeper Faryd Mondragon durch eine Unsicherheit erst richtig gefährlich, sechs Minuten später war er gegen Bas Schlenzer schon machtlos.

Mohamad verpasst den Siegtreffer

In der 58. Minute hätte Hoffenheim sogar in Führung gehen müssen, doch Vedad Ibisevic scheiterte freistehend an Mondragon. Danach steckten die Gäste unverständlicherweise bereits wieder ein wenig zurück, den Kölnern fiel im Spiel nach vorne nun aber nicht mehr viel ein. Kapitän Youssef Mohamad hatte nach Freistoß von Podolski zwar die erneute Führung auf dem Fuß, schoss aber aus kurzer Distanz am Tor vorbei. Während bei den Kölnern vor allem Jajalo und Podolski überzeugten, hatte Hoffenheim in Ba und Isaac Vorsah seine besten Spieler.

Sie sind Bundesliga-Experte? Jetzt tippen und 10.000 Euro gewinnen!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal