Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Schachgroßmeister spielt 523 Partien gleichzeitig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schachgroßmeister spielt 523 Partien gleichzeitig

25.10.2010, 14:49 Uhr | dpa, dpa

. 523 Schachbretter: jede Menge Arbeit für Alik Gershon. (Foto: AP)

523 Schachbretter: jede Menge Arbeit für Alik Gershon. (Foto: AP)

Der israelische Schachgroßmeister Alik Gershon hat sich ins Guinness-Buch der Rekorde gespielt. Dabei holte sich der 30-Jährige den Titel im Simultanschach ausgerechnet von Israels Erzfeind Iran zurück. Gershon hatte auf dem Tel Aviver Rabin-Platz 523 Partien gleichzeitig gespielt, berichteten die israelischen Medien. Bisheriger Rekordhalter war der Iraner Morteza Mahjoob, der im August 2009 simultan 500 Partien gespielt hatte.

"Ich bin müde und wahnsinnig zufrieden", sagte der neue Rekordhalter dem israelischen Internet-Portal "ynet.com": "Einen Rekord zu brechen und dabei die Iraner zu besiegen, ist ein wunderbares Gefühl. Hoffentlich finden alle unsere Kriege gegen den Iran nur auf dem Schachbrett statt." Gershon hatte in 19 Stunden 454 Partien gegen Schachamateure gewonnen. 58 mal habe er sich Remis getrennt und nur 11 Partien habe er verloren. Um ins Guinness-Buch zu kommen muss ein Simultanspieler 80 Prozent aller Partien für sich entscheiden.

Körperliche Herausforderung

Über Monate hatte sich Gershon nach eigenen Angaben mit joggen und schwimmen auf den Rekordversuch vorbereitet. Er musste über Stunden immer wieder von einem Schachbrett zum anderen gehen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal