Sie sind hier: Home > Sport >

Großer Preis von Südkorea: Strafe für Sutil und Buemi

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Strafe für Sutil und Buemi

24.10.2010, 15:24 Uhr | t-online.de, dpa, t-online.de, dpa

Großer Preis von Südkorea: Strafe für Sutil und Buemi. Adrian Sutil (li.) und Kamui Kobayashi kommen sich beim Rennen in Südkorea in die Quere. (Foto: imago)

Adrian Sutil (li.) und Kamui Kobayashi kommen sich beim Rennen in Südkorea in die Quere. (Foto: imago)

Adrian Sutil und Sébastien Buemi sind als Unfallverursacher nach dem Großen Preis von Südkorea bestraft worden. Beide Piloten müssen in der Startaufstellung beim kommenden Formel-1-Rennen in Sao Paulo fünf Plätze nach hinten. Zudem wurde Sutil zu einer Geldstrafe von 10.000 US-Dollar (rund 7167 Euro) verdonnert. Die Begründung der Rennleitung ist, dass der Force-India-Fahrer trotz vorhandener Bremsprobleme weiterhin sehr aggressiv fuhr.

Sutil war mit Kamui Kobayashi im Sauber kollidiert. Für den Deutschen war das Rennen beendet, der Japaner konnte weiterfahren. Bei dem anderen Unfall hatte sich Torro-Rosso-Pilot Buemi verbremst und krachte in Timo Glocks Virgin hinein. Nach diesem Crash war für beide Feierabend.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal