Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Doping >

Doping: Radprofi Valvderde scheitert vor Gericht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gericht bestätigt Sperre gegen Valverde

05.11.2010, 10:08 Uhr | dpa, sid, sid, dpa

Doping: Radprofi Valvderde scheitert vor Gericht. Alejandro Valverde musste vor Gericht eine Niederlage einstecken. (Foto: imago)

Alejandro Valverde musste vor Gericht eine Niederlage einstecken. (Foto: imago)

Das Schweizer Bundesgericht in Lausanne hat die Klage des spanischen Radprofis Alejandro Valverde gegen seine bis zum 31. Dezember 2011 geltende Dopingsperre abgewiesen. Der 30-Jährige war Ende Mai vom Internationalen Sportgerichtshof CAS für zwei Jahre gesperrt worden.
Der CAS hatte es als erwiesen angesehen, dass Valverde Kunde des Dopingarztes Eufemiano Fuentes war. Das Bundesgericht bestätigte allerdings, dass Valverde seinen Sieg bei der Vuelta 2009 behalten dürfe. Seine Resultate 2010 waren annulliert worden.


Gang vor den Europäischen Gerichtshof?

Das ursprünglich nur in Italien geltende Fahrverbot war vom Weltverband UCI auf alle Rennen in der Welt ausgedehnt worden. Dagegen zog Valverde vor den CAS, der das UCI-Verdikt bestätigt hatte. Für den Fall der nun eingetretenen neuerlichen Niederlage hatten seine Anwälte bereits den Gang vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte angekündigt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Apple Music jetzt 6 Monate kostenlos* dazubuchen
bei der Telekom.
Shopping
Trend Fresh Spirit: Shirts, Maxiröcke, Tops u.v.m.
jetzt entdecken bei BONITA
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017