Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Arminia: Lienen ist zurück in Bielefeld

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ewald Lienen ist wieder daheim

08.11.2010, 09:09 Uhr | t-online.de, t-online.de

Arminia: Lienen ist zurück in Bielefeld. Ewald Lienen kehrt aus der Sonne Griechenlands nach Ostwestfalen zurück. (Foto: imago)

Ewald Lienen kehrt aus der Sonne Griechenlands nach Ostwestfalen zurück. (Foto: imago)

Arminia Bielefeld hat einen neuen Coach gefunden und es ist gleichzeitig ein alter Bekannter: Das Bielefelder Urgestein Ewald Lienen wird die Nachfolge des entlassenen Christian Ziege antreten. Lienen hatte mit seinem Konzept gegen Konkurrent Rudi Bommer die Nase vorn und soll das Schlusslicht der 2. Bundesliga vor dem Sturz in die Drittklassigkeit bewahren.

Der neue Coach freut sich auf seine Aufgabe: "Arminia ist für mich eine Herzensangelegenheit. Ich kehre in meine Heimat zurück. Es ist eine Notsituation für den Verein und ich habe mich nicht um den Job geschlagen. Aber die Verbundenheit zu Arminia ist sehr groß", sagte Lienen der "Neuen Westfälischen". Am Montag soll Lienen offiziell als Trainer der Bielefelder vorgestellt werden.

Christian Zieges Zeit abgelaufen

Ex-Trainer Christian Ziege war mit der Vorgabe, in drei Spielen sechs Punkte zu holen, ein Ultimatum gestellt worden. Nach der 0:3-Niederlage gegen den FC Augsburg hatte der 38-Jährige dies nicht mehr erfüllen können. Geschäftsführer Ralf Schnitzmeier und Präsident Wolfgang Brinkmann beschlossen noch während des Spiels die Entlassung ihres Trainers. Ziege war lediglich 164 Tage im Amt.

Ungewöhnliche Trainersuche

Im Anschluss hatte man ein öffentliches Casting veranstaltet: Ewald Lienen, Rudi Bommer und Benno Möhlmann wurden als Kandidaten genannt. Nachdem Möhlmann bereits am Sonntag beim FC Ingolstadt anheuerte, entschied sich die Bielefelder Führungsetage für das von Ewald Lienen vorgestellte Konzept.

Erfahrener Trainer gesucht

Schnitzmeier hatte zuvor einen Kurswechsel auf der Trainerbank für notwendig erklärt: "Der neue Typ Trainer wird ein anderer sein als Christian Ziege ihn verkörpert hat. Wir wollen eine Veränderung, wir brauchen einen Wandel und müssen aus dem Keller herauskommen", sagte der Geschäftsführer der Arminen.

Zurück zu den Wurzeln

Mit Ewald Lienen entschied man sich für einen Coach mit Stallgeruch: Lienen begann 1974 seine aktive Profi-Karriere bei den Ostwestfalen und bestritt insgesamt 156 Spiele für die Arminia. Bis zum Sommer war der 56-Jährige noch Trainer von Liga-Konkurrent 1860 München. Danach folgte eine zweimonatige Amtszeit bei Olympiakos Piräus, wo Lienen nach dem Ausscheiden in der Europa-League-Qualifikation entlassen wurde.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal